Schwerpunkte

Marokko | 1,5 Grad | E-Mobilität

Dossier COP 15 Klimagipfel in Kopenhagen

Vom 7. bis 18. Dezember 2009 trafen sich Vertreter aller UN-Staaten in Kopenhagen zur 15. UN-Klimakonferenz COP 15.

Beschlossen wurde: Nichts! Der sogenannte "Copenhagen Accord" wurde lediglich "zur Kenntnis genommen". Allerdings hatten die Industriestaaten angekündigt, ab 2020 jährlich 100 Milliarden US-Dollar für Klimaanpassung und Klimaschutz in den Entwicklungsländern mobilisieren zu wollen sowie sogenannte "Pledges" – freiwillige Reduktionspflichten – annonciert. Ebenfalls zugesagt wurde den Entwicklungsländern eine "fast start finance" – 30 Milliarden US-Dollar Anschubfinanzierung für die kommenden drei Jahre bis 2013.

Besonderheit: Erstmals kommt es am Rande einer Klimakonferenz zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizei. Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren in Kopenhagen für mehr Klimaschutz, mehr als 1.000 werden verhaftet. Zudem versuchen Aktivisten immer wieder, auf das abgeriegelte Konferenzgelände am Bella Center vorzudringen, es kommt zu weiteren Verhaftungen.

Anzeige

 

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen