Schwerpunkte

G20 | Trump | Effizienz

Dossier: Der Klimagipfel in Lima

Vom 30. November bis 14. Dezember 2014 trafen sich Vertreter aller UN-Staaten in Perus Hauptstadt Lima zur 20. UN-Klimakonferenz COP 20.

Beschlossen wurde ein vierseitiger Vertragstextentwurf – die Grundlage für das geplante Paris-Abkommen: Darin wird das Prinzip der "gemeinsamen, aber differenzierten Verantwortung" reflektiert. Das bedeutet, dass alle Länder eine gemeinsame Verantwortung für das Klima haben, bei den Anstrengungen zum Klimaschutz aber zwischen den Ländern nach Wohlstand, Fähigkeiten, Emissionsniveau und historischen Emissionen unterschieden werden soll.

Besonderheit: Die COP fand in einer extra errichteten Zeltstadt auf dem Gelände des Verteidigungsministeriums statt, im Schatten des "Pentagonito" –­ wie der Betonklotz des Hauptgebäudes genannt wird. Seine Keller dienten in den Jahren unter der Herrschaft von Alberto Fujimori als Folterstätte.

Anzeige

 

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen