Anzeige

Klimacamper setzen keine Hoffnungen in UN

Auf Einladung des Bündnisses Klimawelle treffen sich seit dem Wochenende bislang etwa einhundert Klimaschützer in Bonn-Meßdorf. Auf dem Camp trifft sich auch das europaweite Bündnis Climate Justice Action. Ab Mittwoch sind diverse Protestaktionen in der Bonner Innenstadt geplant.

klimacamp-bonn-1
Klimacamp in Bonn-Meßdorf. (Foto: Böck)

Die Klimacamper setzen wenig Hoffnung in den UN-Prozess. "Der neoliberale Markt kann unser Klima nicht retten, gerade das zeigen die bisherigen Erfahrungen der EU mit dem Emissionshandel", sagte Kathrin Henneberger, Sprecherin der Klimawelle. Wenn davor zurückgescheut wird, Wirtschaftswachstum in Frage zu stellen, sei kein effektiver Klimaschutz möglich.

Am Donnerstag planen die Aktivisten eine "Critical Mass", eine Fahrraddemonstration in der Bonner Innenstadt. Ebenfalls ab Donnerstag tritt auf Einladung von Attac und BUND das "Klimaforum Bonn" zusammen. Am Samstag wird als Nachfolge des letztjährigen "Development and Climate Day" die Konferenz "Development, Climate, Opportunity" statt finden, zu der Germanwatch in Kooperation mit dem International Institute for Environment and Development (IIED), Brot für die Welt, Evangelischer Entwicklungsdienst und Heinrich-Böll-Stiftung einladen.

HIER gibt es einen Blog zur Fahrrad-Sternfahrt.
HIER gibt es einen Blog zum "Klimaforum Bonn"

© wir-klimaretter.de/hb

 

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen