"Radikal optimistisch"

Der Journalist Toralf Staud und der diplomierte Energieverfahrenstechniker Nick Reimer entwickeln in ihrem Buch "Wir Klimaretter" eine deutsche Radikalkur, mit der sie den Kohlendioxidausstoß der Bundesrepublik bis 2020 halbieren wollen. "So ist die Wende noch zu schaffen", verkünden sie im Untertitel: Sie treffen sich auch mit Österreichs Umweltminister Josef Pröll ("Fliegen ist eine Sünde") und präsentieren bekannte und manch neue Ideen. Ein Zehn-Punkte-Plan zeigt auch dem Leser, wie er zum Klimaretter werden kann: vom Stromsparen übers Bäume Pflanzen bis zu Halbierung des Fleischkonsums. Alles genau dokumentiert und berechnet – das Ziel ist erreichbar. 

Voraussetzung sei allerdings "das Ende des Kapitalismus, wie wir ihn kennen", der müsse sich reformieren – oder er werde mit der Menschheit untergehen. Die Umweltsünden des Kapitalismus werden eloquent und drastisch geschildert, wirtschaftliche und gesellschaftliche Schleuderfolgen der vorgeschlagenen Notbremsung aber eher vernachlässigt. 

Fazit: Radikal optimistisch.

Peter Bochskanl in der Wiener Zeitung vom 28. August 2007

[Erklärung]  
Anzeige
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen