Schwerpunkte

G20 | E-Mobilität | Wahl

Kalifornien will effizientere Fernseher

Kalifornien will mit neuen Energiestandards Fernseher effizienter machen. Ab 2011 müssen Neugeräte etwa 30 Prozent weniger Energie verbrauchen als heute, ab 2015 muss der Verbrauch halbiert sein. Das soll Haushalten im Laufe einer Dekade Einsparungen von insgesamt acht Milliarden Dollar bringen.

flat_screens_for_sale.jpg
In die Röhre gucken war einmal: Immer größer werdende Flachbildfernseher schlucken immer mehr Energie 

Mit der eingesparten Energie könnten im gleichen Zeitraum 864.000 Haushalte mit Elektrizität versorgt werden, so Norah Horowitz vom Natural Resources Defense Council gegenüber Reuters. Das sei sowohl eine Maßnahme zum Verbraucherschutz, als auch zum Klimaschutz.

Vier Millionen Fernseher werden in Kalifornien jährlich gekauft. Immer mehr Neugeräte sind Flachbildfernseher, die im Schnitt 40 Prozent mehr Energie verbrauchen als die konventionellen Modelle. 10 Prozent des Energieverbrauchs von Privathaushalten wird allein durch Fernsehen verursacht. Mit der neuen Richtlinie ist Kalifornien der erste US-Staat mit Energieeffizienzstandards für TV-Geräte. Und will damit Maßstäbe setzen: Durch die Richtlinie, die, wie von der Energie-Kommission betont wird, über die der Europäischen Union hinausgeht und künftig "eine der strengsten der Welt" sein soll, soll die Industrie gezwungen werden, sich stärker mit dem Marktfaktor Effizienz auseinanderzusetzen.

 

 

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen