Deutsche Autos sind immer noch Klimasünder

Die deutschen Autohersteller liegen beim Kohlendioxid-Ausstoß ihrer Neuwagen-Flotten noch immer deutlich über der ausländischen Konkurrenz. Das ist eines der zentralen Ergebnisse einer Untersuchung, die der Europäische Verband für Verkehr und Umwelt Transport & Environment heute in Brüssel veröffentlicht hat. Während die im Jahr 2008 EU-weit verkauften Pkw im Schnitt 153 Gramm CO2 pro Kilometer ausstießen, lag dieser Wert bei den Autoflotten deutscher Hersteller um zehn Gramm höher.

Daimler schnitt mit 175 Gramm Kohlendioxid pro gefahrenem Kilometer als schlechtester von 14 ausgewerteten Herstellern in Europa ab, Volkswagen liegt mit 159 Gramm auf Platz zwölf und BMW mit 154 Gramm an neunter Stelle. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD), die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der World Wide Fund for Nature (WWF) forderten angesichts der Zahlen ihres europäischen Dachverbandes die deutschen Hersteller dazu auf, ihre Anstrengungen für spritsparende Fahrzeuge zu erhöhen.

te_ranking08.jpgDeutsche Marken erst auf den hinteren Plätzen: Das Ranking von Transport&Environment straft das Selbstlob von Daimler, VW & Co. Lügen.

Gerd Lottsiepen, verkehrspolitischer Sprecher des VCD: "Unsere Zahlen widerlegen die Aussagen von VDA-Chef Matthias Wissmann. Im Rahmen der IAA preist er immer wieder die deutsche Autoindustrie als Vorreiter im Klimaschutz an. Im Vergleich zu anderen Herstellern haben die deutschen zwar hohe Effizienzgewinne zu verzeichnen, allerdings kommen sie von ganz weit hinten und dümpeln nach wie vor am Tabellenende vor sich hin. VDA-Präsident Matthias Wissmann setzt aufs falsche Pferd, wenn er stolz verkündet, dass 80 Prozent aller Premiumautos aus Deutschland kommen. Diese Autos sind nicht mehr zeitgemäß und nicht zukunftsfähig."

Nur Fiat und Peugeot/Citroen haben ihr einstiges Klimaversprechen für 2008 gehalten

Die durchschnittliche Kohlendioxid-Reduktion bei Neuwagen in Europa lag 2008 bei 3,3 Prozent, und damit deutlich höher als im Vorjahr (1,7 Prozent). Europa-Effizienzsieger ist erneut BMW mit einer Kohlendioxid-Reduktion von 10,2 Prozent. BMW wende im Gegensatz zu anderen deutschen Herstellern sein "Efficient Dynamics"-Programm nicht nur bei einigen Vorzeigemodellen an, sondern quer durch seine Flotte. Über die vergangenen zwei Jahre konnte der Kraftstoffverbrauch und damit der Kohlendioxid-Ausstoß um 16 Prozent verringert werden - sogar noch niedriger könnte dieser Wert durch Verzicht der Großstadtpanzer im Programm sinken. Wenig verwunderlich ist, dass auch Daimler mit hohen Ausgangswerten bei 3,8 Prozent Effizienzgewinn über dem europäischen Schnitt liegt. Volkswagen (und hier wird auch die Tochter Audi einbezogen) liegt genau im Mittel.

Viviane Raddatz, WWF-Verkehrsexpertin: "Auch Hersteller von großen und schweren Premiumwagen reduzieren nun den Verbrauch ihrer Modelle. Diejenigen, die vorher in Sachen Klimaschutz am schlimmsten versagt haben, sind nun gezwungen, schneller aufzuholen." Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der DUH: "Die deutsche Autoindustrie bleibt weit hinter ihren Zielen zurück. Versprochen war, den CO2-Ausstoß von Neuwagen bis 2008 auf durchschnittlich 140 g/km zu senken. Dieses Versprechen wurde gebrochen. Und nicht nur das: Die deutschen Autobauer waren maßgeblich daran beteiligt, den CO2-Grenzwert auf EU-Ebene zu verwässern. Damit haben sie einen Pyrrhussieg errungen, denn langfristig werden sich nur die Autohersteller durchsetzen, die auf sparsame Pkw setzen." Nur zwei Hersteller unterschritten 2008 den ursprünglich geplanten Wert: Fiat dicht gefolgt von PSA Peugeot-Citroën.

Deutsche Autokäufer gehören zu den größten Klima-Ignoranten Europas

Die Untersuchung von Transport & Environment hat auch den Kohlendioxid-Ausstoß von in unterschiedlichen EU-Ländern verkauften Neuwagen miteinander verglichen. Danach belegt Deutschland unter 25 europäischen Ländern einen schlechten 20. Platz. Alle hierzulande 2008 neu zugelassenen Pkw hatten im Schnitt einen Ausstoß von 165 Gramm CO2 pro Kilometer. Zum Vergleich: Im Klima-Siegerland Portugal betrug der durchschnittliche Wert aller Neuwagen nur 138 Gramm.

te_laenderranking08.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grafiken: Transport&Environment/VCD

 

Die vollständige Studie (in englischer Sprache) gibt es HIER zum Herunterladen

 

[Erklärung]  
Anzeige
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen