Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Enormes Potenzial der Mangroven

Mangroven-Wälder sind größere Kohlenstoffspeicher als bislang angenommen. Die an das Gezeitensystem der Ozeane angepassten Lebenssysteme machen zwar nicht einmal ein Prozent der tropischen Wälder aus. Nach Auswertung amerikanischer Wissenschaftler ist ihre Zerstörung aber für zehn Prozent der globalen Emissionen verantwortlich, die auf das Konto der Entwaldung gehen. Wie die Experten in der Zeitschrift Nature Geoscience schrieben, würden die Salzpflanzen jährlich bis zu 120 Millionen Tonnen Kohlenstoff aufnehmen.


Hier noch intakt: Mangroven in Thailands Südosten. (Foto: Reimer)

Die Forscher um Daniel Donato vom amerikanischen Landwirtschaftsministerium untersuchten 25 Mangrovenwälder im indopazifischen Raum auf ihren Kohlenstoffgehalt. Die größte Kohlenstoffdichte ermittelten sie dabei im Boden: 46 bis 98 Prozent des Kohlenstoffs fanden sie in den mittleren Schichten des Mangroven-Bodens - zwischen einem halben und drei Metern Tiefe.  Die Mangroven wandeln Kohlendioxid über die Photosynthese in organisches Material um, das sich zum Teil als Humus im Boden ablagert. Die Wälder sind ausgesprochen artenreich und bieten außerdem Schutz gegen Küstenerosionen und vor Flutwellen.

Entsprechend groß sind die Folgen der Zerstörung: In den letzten fünfzig Jahren ging der Bestand der tropischen Küstenwälder um 30 bis 50 Prozent zurück - und damit wurde auch das einst gebundene Kohlendioxid aus dem Boden zu großen Teilen wieder frei. Im Umkreis von Thailands Hauptstadt Bangkok etwa, wo die gesamten Mangroven in Produktionsfelder für "seafood" umgewandelt wurden. Die Forscher fordern deshalb, den Schutz der Mangroven stärker ins  politische Bewusstsein zu rücken.

klimaretter.info/reni

comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Mittwoch, 05. September 2012, 14:08 Uhr
"Chips sammeln" in Bangkok
Abschluss der Klimakonferenz in Bangkok: Es gelang, viele technische Details zu lösen. Dabei hatte die Konferenz gar keinen offiziellen Status und konnte so auch nichts beschließen: Es galt Pluspunkte für die Weltklimakonferenz 2012 in Katar zu sammeln.
Aus Bangkok Christian Mihatsch [mehr...]
Dienstag, 04. September 2012, 10:45 Uhr
"Verhandlungen werden länger dauern"
UN-Klimakonferenz in Bangkok: Die Schweiz sieht sich in einer wichtigen Vermittlungsrolle - als Vorsitzender der Enviromental Integrity Group, eines Staatenbündnisses aus Industrie- und Entwicklungsländern. Delegationsleiter Franz Xaver Perres kann am vorletzten Tag der Verhandlungen aber im Interview mit klimaretter.info kaum Optimismus versprühen.
Interview: Christian Mihatsch [mehr...]
Montag, 22. November 2010, 14:11 Uhr
2010: So viel Kohlendioxid wie nie zuvor
Nach der Finanzkrise sind nicht nur Wirtschaft, sondern auch Kohlendioxid-Emissionen weltweit wieder auf Wachstumskurs: Wissenschaftler des Global Carbon Projekts warnen vor Rekordwerten im laufenden Jahr. 
Von Sarah Messina
[mehr...]
Freitag, 09. November 2012, 09:30 Uhr
Afrikas größtes Küstenschutzgebiet
Durchbruch für den Naturschutz über und unter Wasser. Mosambik weist eine Million Hektar als Küstenschutzgebiet aus [mehr...]
Dienstag, 16. November 2010, 19:05 Uhr
Aldi-Bücher zerstören Mangroven
Mit Büchern vom Discounter Aldi tragen Konsumenten in Deutschland zur Zerstörung von Regenwald bei [mehr...]
Montag, 10. Januar 2011, 11:28 Uhr
Alpengletscher schmelzen am stärksten
Nature Geoscience: Europäische Alpen könnten von Gletscherschmelze stärker betroffen sein als jede andere Region [mehr...]
Montag, 02. Dezember 2013, 08:14 Uhr
Arktis blubbert immer mehr Methan aus
BildTauende Eisschichten in der Arktis setzen doppelt so viel Methan frei wie in Klimamodellen vorausberechnet [mehr...]
Freitag, 10. Juni 2011, 14:47 Uhr
Bals: "Nur mutloses Säuseln"
Nach einer knappen Woche Klimaverhandlungen ist noch alles in der Schwebe - ob im Dezember im südafrikanischen Durban ein Abkommen im Rahmen des Kyoto-Protokolls verabschiedet wird, ist weiterhin nicht abzusehen. Letztlich hängt "KP2" an der EU.
Aus Bonn Johanna Treblin [mehr...]
Montag, 20. Juli 2015, 10:15 Uhr
Bangkok hat nur noch Wasser für einen Monat
BildDas Wetterphänomen El Niño sorgt für eine Dürre in Thailand. Ein schwerer Schlag für die Reis- und Zuckerrohr-Ernte. Und dann droht Bangkok auch noch das Wasser auszugehen, wenn Meerwasser den Fluss hochdrückt. Selbst starke Regenfälle am vergangenen Wochenende brachten kaum Linderung.
Aus Chiang Mai (Thailand) Christian Mihatsch
[mehr...]
Samstag, 05. November 2011, 19:15 Uhr
Bangkok ignorierte alle Warnungen
Die Anfälligkeit der thailändischen Megametropole für Klimakatastrophen ist seit Jahren bekannt. Doch Maßnahmen, um die latente Überschwemmungsgefahr zu bannen, sind ausgeblieben und wichtige Abflusskanäle wurden einfach zugeschüttet. Nun heißt es im sinkenden 'Venedig des Ostens' wieder einmal 'Stadt unter'. Ein baldiges Abfließen des Hochwassers ist nicht in Sicht.
Aus Bangkok Marwaan Macan-Markar (IPS) [mehr...]
Sonntag, 03. März 2013, 16:07 Uhr
Bangkok soll den Eisbären retten
16. Vertragsstaatenkonferenz zum Artenschutz: Illegaler Handel und die Erderwärmung bedrohen den Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten [mehr...]
Dienstag, 25. Oktober 2011, 08:01 Uhr
Das Konto des Klimawandels
Dass Wetterextreme durch den Klimawandel zunehmen, ist fast schon eine Binsenweisheit. Bislang aber streiten Wissenschaftler noch darüber, ob sich ein einzelnes Extremereignis auf das Konto des Klimawandels verbuchen lässt oder nicht. Forscher des Potsdam-Institutes für Klimafolgenforschung haben nun eine neue Formel entwickelt, mit der sie solche Aussagen treffen wollen.
Von Eva Mahnke
[mehr...]
Freitag, 28. Oktober 2011, 10:38 Uhr
Der Mauerbau von Bangkok
Vor wenigen Tagen war das Hochwasser aus Sicht der Einwohner Bangkoks noch ein Problem der Landbevölkerung. Doch mittlerweile stehen Teile der Stadt unter Wasser. Es wird befürchtet, die Zehn-Millionen-Metropole könnte ganz überflutet werden. Zeit für Krisenmanagement? Nein, wichtiger ist der Dienstweg.
Aus Bangkok Christian Mihatsch
[mehr...]
Sonntag, 02. September 2012, 11:47 Uhr
Die Suche nach dem neuen System
Bis Ende dieses Jahres soll die Verlängerung des Kyoto-Protokolls ausgehandelt sein. Dabei wissen alle, dass damit die Klimakrise nicht zu lösen ist. Während für "Kyoto Zwei" noch die letzten Details verhandelt werden, haben bereits die Vorarbeiten für einen neuen Klimavertrag begonnen.
Aus Bangkok Christian Mihatsch [mehr...]
Mittwoch, 14. September 2011, 17:25 Uhr
EU-Biomassepolitik auf Basis falscher Daten
Wissenschaftskomitee der Europäischen Umweltagentur: Vorzüge von Biomasse wurden schöngerechnet [mehr...]

Werbung

Meinungen: Überraschung der Woche

Mythen der Energiewende, "Kosten-Tsunamis" und "Blackouts" durch Kohlekraft

BildKalenderwoche 27: Die Mythen über vermeintliche "Kosten-Tsunamis" durch die Energiewende werden immer noch öffentlich gepflegt, wundert sich Claudia Kemfert, Professorin am Deutschen Institut für Wirtschafts­forschung DIW und Mit-Herausgeberin von klimaretter.info. Die "Blackouts" und Abschaltungen im Nachbarland Polen, weil dort auf Kohle statt Erneuerbare gesetzt wird, schiebt man dagegen beiseite.
[mehr...]

Meinungen: Kommentar

Hoffnung für die Klimamaschine

Dilma Rousseff und Angela MerkelBrasilien ergrünt – und nimmt Klimaschutz endlich so ernst, wie es nötig ist. Das Schwellenland hat sich zur Dekarbonisierung bekannt, will die Erneuerbaren ausbauen und den Amazonas wieder aufforsten. Das sind gute Zeichen für den bevorstehenden Paris-Gipfel.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]

mehr...

Bild
Debattenserie

Deutschland und sein Klimaziel

Reicht das?" – fragt klimaretter.info in einer Debattenserie: Es geht um das 40-Prozent-Ziel der Bundesregierung. Die ersten 15 Prozent CO2-Reduktion ab 1990 waren nach dem Zusammenbruch der DDR-Wirtschaft leicht zu erreichen. Dann wurde es schwieriger. Jetzt bleiben nur noch viereinhalb Jahre für die fehlenden 13 Prozent. Reichen die politischen Instrumente? [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Der Kohleindustrie das Geld entziehen

Großinvestoren wie Deutsche Bank, Allianz und Commerzbank sollen vor dem Weltklimagipfel in Paris öffentlich erklären, dass sie aus der klimaschädlichen Kohlefinanzierung aussteigen. Eine solche Zusicherung, ein "Paris Pledge", fordern Nicht­regierungs­organisationen jetzt von allen Banken. Bürger und Organisationen können online unterschreiben. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

BildUnabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Zurzeit finanzieren unsere Leserinnen und Leser rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem ermöglichten sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Lima. [mehr...]

Werbung


Neues vom Kooperationspartner
Solikon – Ökonomie geht auch anders
BildVom 5. bis 13. September findet der "Solikon 2015" statt, der Praxiskongress für solidarische Ökonomie und Transformation. Dann dreht sich an der TU Berlin alles um die vielfältigen Formen solidarischer Ökonomie und um konkrete Kooperationsweisen. [mehr...]

Handelsblatt: Die falsche Umlage

„Deutschlands Wirtschafts- und Finanzzeitung“ – wie das Handelsblatt in seinem Untertitel heißt – hat die Woche mit folgender Top-Story Das Handelsblatt schreibt: „Die Kosten der Energiewende belaufen sich für die Stromkunden auf 28 Milliarden Euro pro Jahr. Ein Haushalt mit einem Stromverbrauch[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Politik fürs deutsche Klimaziel - Reicht das?
Netzausbau - Die größte Baustelle der Energiewende
Klimawandel vor der Tür - Deutschland passt sich an
Degrowth 2014 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Das optimale Solardach finden
BildOb sich der Einbau einer Solaranlage lohnt, hängt auch stark vom Standort der jeweiligen Immobilie an. Bessere Auskünfte als die bisher vereinzelt vorhandenen Solardachkataster bietet das Projekt Solarmaps.de – vorerst für das Saarland und ab 2017 bundesweit. [mehr...]

Klimakonferenz-Specials

Bonn Juni 2015 - Der Fahrplan für Paris
Berlin Mai 2015 - Der sechste "Petersberger Dialog"
Was Lima wert ist - Meinungen und Analysen
Lima Dezember 2014 - COP 20 in Peru
Lima-Countdown - Die Welt vor Lima
New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Torys wollen Einspeisetarife drastisch kürzen

Die britischen Ökostrom-Ausbaupläne für 2020 seien bereits erfüllt, argumentiert die Regierung [mehr...]
Energie

Bild
Sommerstürme steigern Windenergie

Überdurchschnittlich viel Windstrom in den Sommermonaten. Studie schätzt erstmals Grenzen der Windkraft ab [mehr...]
Protest

Bild
Nochten-Klage vor Bundesverwaltungsgericht

Gegner der Erweiterung des Tagebaus Nochten in der Lausitz ziehen vor das Bundesverwaltungsgericht [mehr...]
Wirtschaft

Bob Dudley, Chef von BP
Auch BP beeinflusste EU-Klimaziele

Lobbymacht: Neben Shell verhinderte ein Dutzend weiterer Fossilkonzerne verbindliche Vorgaben für den Ausbau der Erneuerbaren [mehr...]
Mobilität

Bild
Nachfrage nach Agro-Kraftstoffen sinkt

Die seit Jahresbeginn geltende Treibhausgas-Quote ist zu niedrig, klagt die Biokraftstoffindustrie [mehr...]
Forschung

Bild
Ozeane: Acht Zentimeter höher als 1992

Satellitendaten zeigen, dass der Meeresspiegel schneller steigt als noch vor 50 Jahren [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Dilma Rousseff und Angela Merkel
Hoffnung für die Klimamaschine

Brasilien ergrünt – und nimmt Klimaschutz endlich so ernst, wie es nötig ist. Das Schwellenland hat sich zur Dekarbonisierung bekannt, will die Erneuerbaren ausbauen und den Amazonas wieder aufforsten. Das sind gute Zeichen für den bevorstehenden Paris-Gipfel.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Es fehlt ein Klimaschutzgesetz"

"Reicht das?" – fragt klimaretter.info in einer Debattenserie. Es geht um das 40-Prozent-Ziel der Bundesregierung: Reichen die politischen Instrumente zur CO2-Reduktion? Teil 9: Das Fehlen eines Klimaschutzgesetzes ist fatal. Die Energiewende muss europäischer werden. Und über Alternativen für die Kohleregionen müssen wir öffentlich debattieren.
Ein Standpunkt von Frank Schwabe, klimapolitischer Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion
[mehr...]
Rezension

Bild
Was Klimawandel wirklich bedeutet

Die Dokumentation "ThuleTuvalu" wurde in Nordgrönland und im Südwestpazifik gedreht. Zwei Orte, die verschiedener nicht sein könnten – deren Schicksal aber untrennbar miteinander verknüpft ist. Schuld ist der Klimawandel.
Eine Filmkritik von Marlene Göring
[mehr...]
Kolumnen

Hendrik Sander
Die Klimabewegung braucht zwei Seelen

Die Aktion "Ende Gelände" mit ihrem zivilen Ungehorsam im Rheinischen Braunkohlerevier war ein Erfolg. Langsam, aber sicher kriselt es heftig in der fossilen Wirtschaft. Allerdings darf die Klimabewegung bei der Freude darüber nicht vergessen: Es kann nicht nur um einen Austausch von fossilen gegen grüne Konzerne gehen – die Energiewende muss sich der Systemfrage stellen.
Eine Kolumne von Hendrik Sander
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Mythen der Energiewende, "Kosten-Tsunamis" und "Blackouts" durch Kohlekraft

Kalenderwoche 27: Die Mythen über vermeintliche "Kosten-Tsunamis" durch die Energiewende werden immer noch öffentlich gepflegt, wundert sich Claudia Kemfert, Professorin am Deutschen Institut für Wirtschafts­forschung DIW und Mit-Herausgeberin von klimaretter.info. Die "Blackouts" und Abschaltungen im Nachbarland Polen, weil dort auf Kohle statt Erneuerbare gesetzt wird, schiebt man dagegen beiseite.
[mehr...]