Vom Aussterben bedroht: Die Fichte

Sie ist der Baum des Jahres 2017 in Deutschland: die Gemeine Fichte, auch Rotfichte oder Rottanne genannt. Die Fichte ist einer der wichtigsten Holzlieferanten und war jahrzehntelang der beliebteste Weihnachtsbaum der Deutschen. Nun schlägt eine Schweizer Studie Alarm. Die in Europa weitverbreitete Baumart kann mit dem sich rasch verändernden Klima "kaum Schritt halten", zeigt eine Untersuchung der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL), die gerade im Fachmagazin Global Change Biology erschienen ist.

BildTote Fichte in den oberbayerischen Alpen. (Foto: Mostpatiently/​Wikimedia Commons)

Das Forscherteam wollte wissen, welchem Risiko drei besonders wichtige Baumarten durch zunehmende Wärme und Trockenheit ausgesetzt sind – nämlich Fichten, Tannen und Buchen. Dafür legten die Wissenschaftler zwei Pflanzgärten mit rund 16.000 Pflanzen an. Um herauszufinden, wie groß die Anpassungsfähigkeit an sich verändernde Umweltbedingungen ist, wurde untersucht, welche Eigenschaften die Pflanzen an ihre Nachkommen weitergeben.

Dabei zeigte sich, dass es für die Fichte schwer sein wird, sich in Zukunft an noch mehr Wärme und Trockenheit anzupassen. Der Grund: Die Fichte ist besonders gut angepasst an die jetzigen Bedingungen. Sie ist auf die derzeitigen Umweltbedingungen "fixiert", wie die Forscher schreiben. Dadurch sind weitere Veränderungen schwierig.

Laut Untersuchung gilt dies – in geringerem Maße – auch für die Buche. Ganz anders jedoch bei der Tanne. "Diese hat ihre Wachstumseigenschaften in praktisch allen untersuchten Populationen kaum an das lokale Klima angepasst", so die Forscher. "Sie dürfte mit einem weiteren Wandel des Klimas durchaus klarkommen."

"Dass die Fichte so stark und die Tanne fast gar nicht an die lokalen klimatischen Bedingungen angepasst ist, hat uns sehr überrascht", sagte Studienautorin Aline Frank von der WSL. Frank und ihre Kollegen empfehlen nun der Forstwirtschaft, die Fichte künftig "zurückhaltend" zu verwenden und eher an heute noch kühleren Orten zu pflanzen. Und ansonsten auf die "Allrounderin" Tanne zu setzen.

klimaretter.info/vk

[Erklärung]  
Anzeige
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen