Schwerpunkte

G20 | E-Mobilität | Wahl

Methan-Monitoring aus dem All geplant

Die Bundesregierung will künftig mehr Klimadaten per Satellit aus dem erdnahen Weltraum erheben. So sollen die in Bau befindlichen europäischen Wettersatelliten verstärkt dazu dienen, Treibhaus- und Spurengase in der Atmosphäre zu beobachten. Im Jahr 2021 soll die deutsch-französische Mission Merlin zum Methan-Monitoring starten. Das hat die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag öffentlich gemacht. In der Diskussion ist auch eine CO2-Monitoring-Mission innerhalb des europäischen Copernicus-Programms ab 2025.

BildAus dem erdnahen Orbit lässt sich der Planet inzwischen in allen Details vermessen. Die Gesellschaft reagiert auf unangenehme Daten oft abwehrend. (Foto: NASA)

Gerade das Erdbeobachtungsprogramm Copernicus liefert nach Auffassung der Bundesregierung wichtige Daten zum Verstehen des Klimawandels, zu dessen Überwachung und zur Bewertung politischer Klimaschutz-Maßnahmen.

Nach den Angaben der Grünen investiert der Bund derzeit jährlich 1,5 Milliarden Euro in die zivile Raumfahrt. Welcher Anteil davon der Wetter- und Klimaforschung zugute kommt, ist aus den Daten nicht herauszulesen. Für die Grünen muss sich aber, wie sie in der Anfrage schreiben, gerade in Zeiten, in denen die Verfügbarkeit und öffentliche Zugänglichkeit verlässlicher und vergleichbarer Daten über die Veränderungen der Erde und die Bedrohungen durch die Klimakrise einen so hohen Stellenwert haben, diese Bedeutung auch in der deutschen Raumfahrtagenda wiederfinden.

Die Bundesregierung weist dazu ihrerseits darauf hin, dass die Daten des Copernicus-Programms kostenlos für jeden Nutzer und jede Art der Nutzung zur Verfügung gestellt werden. Die Copernicus-Dienste lieferten wichtige Datengrundlagen für Klima- und Umweltfragestellungen, so zu atmosphärischen Spurengasen und Klimavariablen, zu Meeresspiegelschwankungen, dem Monitoring von Landdynamiken, Vegetationsveränderungen, Binnengewässern oder globalen Energieflüssen. Auch gebe es Vorhaben zu Verfahren, um mit Satellitendaten eine nationale Berichterstattung zur Luftqualität zu etablieren.

klimaretter.info/jst

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen