Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Anonymer Angriff auf die Klimaforschung

Eine verdeckt operierende Organisation, die die Klimaforschung zu untergraben versucht und ihren milliardenschweren Finanziers Anonymität garantiert, ist jetzt in den USA enttarnt worden. Das berichtet die britische Zeitung The Independent. Eine Finanzprüfung habe ergeben, dass der Donors Trust indirekt von dem US-Milliardär Charles Koch unterstützt werde. Koch ist Chef und zusammen mit seinem Bruder David Haupteigentümer von Koch Industries, einem großen Öl-, Gas- und Chemiekonzern. Der Donors Trust soll Millionen von Dollar an sogenannte Klimaskeptiker gezahlt haben, um in der wissenschaftlichen Gemeinschaft Zweifel am Klimawandel zu schüren, ohne Identität und Verbindungen seiner wohlhabenden Geldgeber aus der Ölindustrie offenzulegen. Dabei genießt der Donors Trust laut Independent auch noch einen Sonderstatus im US-Steuersytem, durch den seine Spender mit umfangreichen Steuervorteilen und größerer Anonymität rechnen können. 

Wie der Independent weiter schreibt, werden mittlerweile immer häufiger undurchsichtige Praktiken angewandt, um die Unterstützung von Klimaskeptikern durch die Öl- und Gas-Branche zu verschleiern. Robert Brulle, Soziologe an der Drexel-University in Philadelphia, schätzt, dass in den letzten zehn Jahren etwa 500 Millionen US-Dollar an Organisationen zur Untergrabung der Klimaforschung geflossen sind, ein Großteil davon anonym. Die Gas- und Ölindustrie in Nordamerika verfügt über enorme Mittel. Neuerdings kann sie vor allem durch den Fracking-Boom ihre Einnahmen steigern. Gleichzeitig steht sie wegen der Umweltfolgen von Fracking und Tiefsee-Bohrungen in der Kritik. 


Greenpeace prangerte Charles (li.) und David Koch bei einer Aktion vor zwei Jahren öffentlich an. Heute versuchen die Ölmagnaten ihr schmutziges Geld gründlicher zu waschen, um anonym zu bleiben. (Foto: Gus Ruelas/Greenpeace)

Charles Koch ist übrigens schon mehrfach als Zahlmeister von Klimaleugner-Kampagnen aufgefallen und war auch in politische Beeinflussungsversuche verwickelt. Allerdings hatte sich Koch vor zwei Jahren verspekuliert: Ein von ihm bezahlter klimaskeptischer Physiker kam in einer umfangreichen Studie zum Ergebnis, dass die globale Erwärmung sehr wohl stattfinde.

klimaretter.info/mb


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Dies könnte Sie auch interessieren:

Dienstag, 25. Juni 2013, 23:31 Uhr
"Ihr wollt es doch auch"
FotoDie USA wollen künftig eine Führungsrolle im Kampf gegen den Klimawandel übernehmen. Das sagte US-Präsident Obama in einer Rede vor Studenten der Washingtoner Georgetown-Universität. Ein vorsichtiger Rückzug von der Keystone-XL-Pipeline war dabei, ein Bekenntnis zum Fracking und das Versprechen, mehr für einen internationalen Klimavertrag zu tun.
Von Susanne Ehlerding [mehr...]
Freitag, 28. Januar 2011, 12:43 Uhr
Die Amnesie eines Klimaskeptikers
Wie Patrick Michaels einmal vergaß, wieviel Geld er aus der Ölindustrie bekam [mehr...]
Montag, 31. Januar 2011, 12:36 Uhr
Aktivisten gehen gegen Koch in die Luft
Die Brüder Charles und David Koch fördern mit ihren Millionen Klimaskeptiker-Kampagnen in den USA [mehr...]
Dienstag, 26. März 2013, 12:37 Uhr
"IEA nährt Hoffnungen auf Energieschwemme"
Die Experten der "Energy Watch Group" haben eine Analyse vorgelegt, wonach die Förderung der fossilen Energien weltweit viel früher ans Limit kommt als erhofft. Werner Zittel ist Mitarbeiter der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik in Ottobrunn bei München, eines Beratungsunternehmens für Energie und Umwelt, sowie Vorstand der Ludwig-Bölkow-Stiftung. Joachim Wille sprach für klimaretter.info mit dem Physiker, Mitglied in der "Energy Watch Group" und Hauptautor der Studie. [mehr...]
Sonntag, 29. Juli 2012, 13:40 Uhr
"Konservative Lösungen" fürs Klima
Der Ex-Kongressabgeordnete der Republikaner Bob Inglis gründet rechte Klima-"Initiative" [mehr...]
Sonntag, 22. Juli 2012, 10:12 Uhr
2011: 34 Milliarden Tonnen
Nachdem die IEA bereits im Mai ihre Kohlendioxidbilanz für 2011 vorgestellt hatte, zieht nun auch die Forschungsabteilung der EU-Kommission nach: Sie kommt in ihren Berechnungen auf den Rekordwert von 34 Milliarden Tonnen CO2. Die IEA hatte 31,6 Milliarden Tonnen ermittelt. Und dabei sind andere Treibhausgase wie Methan noch gar nicht mit eingerechnet.
Von Eva Mahnke [mehr...]
Sonntag, 12. Januar 2014, 17:18 Uhr
80 Prozent mehr Dürren in Südeuropa
BildForscher prognostizieren ein Sinken der Wasserstände von Flüssen um 40 Prozent [mehr...]
Sonntag, 18. November 2012, 15:32 Uhr
Altmaier schiebt Fracking auf die lange Bank
Bundesumweltminister Altmaier findet, bei der umstrittenen Erdgasgewinnung durch Fracking sind zu viele Fragen offen [mehr...]
Mittwoch, 10. Juli 2013, 17:28 Uhr
Altmaier: "Ich will doch gar nicht bremsen"
FotoBundesumweltminister Peter Altmaier steht gehörig unter Druck: Kritiker werfen ihm vor, er wolle mit seinen Deckelungs-Plänen die Energiewende abwürgen, während in Brüssel Kanzlerin und Wirtschaftsminister beim Klimaschutz auf die Bremse treten. Im klimaretter.info-Interview erklärt er sich.
Interview: Benjamin von Brackel und Toralf Staud
[mehr...]
Freitag, 07. März 2014, 11:00 Uhr
Amerika im Solarrausch
Bild Erneuerbare Energien erleben in den USA aufgrund der gesunkenen Investitionskosten einen enormen Wachstumsschub, während der europäische Markt schwächelt. Prognosen sagen für Nord- wie Südamerika eine Verzehnfachung der Solarstrom-Kapazität bis 2030 voraus. Atomkraft soll in den USA aber ein wichtiger Energieträger bleiben.
Von Kathrin Henneberger [mehr...]
Dienstag, 13. November 2012, 08:10 Uhr
Arabica-Kaffee stirbt aus
Durch die Klimaveränderung werden die Anbaugebiete für die Kaffeebohne zerstört [mehr...]
Freitag, 30. November 2012, 14:03 Uhr
Chemische Industrie als Klimaleugner
In München beginnt die Jahrestagung der Leugner des Klimawandels, EIKE und Heartland Institute. Mit dabei ist diesmal auch der Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Chemischen Industrie [mehr...]
Mittwoch, 08. Februar 2012, 16:44 Uhr
Danke, lieber Fritz Vahrenholt!
etscheid Energiekonzerne können bohren, fracken und teersanden so viel sie wollen, ohne dass ihnen linksradikale Umweltschützer noch in die ölige Suppe spucken können. Alles wird gut. Vielen Dank, liebe Sonne! Vielen Dank, Fritz Vahrenholt! [mehr...]
Montag, 26. August 2013, 07:06 Uhr
Demonstrieren ganz still und stumm
FotoBei der Silent Climate Parade in Berlin demonstrieren rund 450 Menschen, ohne auch nur ein Wort zu sprechen [mehr...]
Donnerstag, 16. Februar 2012, 11:26 Uhr
Die Finanzierung der Zweifel am Klimawandel
Interne Dokumente des konservativen Heartland-Instituts aus den USA zeigen auf, welche Strategien die Organisation verfolgt, um die Klimawissenschaften zu diskreditieren. Das Institut wirbt Spenden aus der Industrie ein und finanziert damit unter anderem Blogs und scheinbar neutrale Organisationen, die Zweifel am Klimawandel streuen sollen. Zu den Spendern gehören unter anderem Bayer, Microsoft und General Motors.
Von Hanno Böck  [mehr...]

Werbung

Meinungen: Überraschung der Woche

Irritationen über IPCC-Bericht, Japans Ökoenergieskepsis und ZDF-Umfrage

BildKalenderwoche 16: Matthias Willenbacher, Gründer des Projektentwicklers juwi und Mitherausgeber von klimaretter.info warnt nach dem neuen Sachstandsbericht des Weltklimarats davor, allzu viel Hoffnung auf Atomkraft und CCS zu setzen. Statt dessen sollte Deutschland entschlossen den Ausbau der Erneuerbaren vorantreiben und die EEG-Reform nachbessern - auch um etwa Ländern wie Japan, wo über die Rückkehr zur Atomkraft diskutiert wird, ein Vorbild zu sein.  [mehr...]

Meinungen: Hacks Pinselstrich

Entsorgte Politiker

hack-groesserWenn Politiker aus der zweiten Reihe sich "Sorgen um die Energieversorgung" machen, dann reicht es nicht mehr, sich Sorgen zu machen. Dann gilt Alarmstufe Rot!
Eine Kolumne von Hermann Josef Hack
[mehr...]

mehr...

Bild
Serie

Leben mit der Katastrophe

Erdbeben, Tsunami, Atomunfall: Vor drei Jahren gingen die Nachrichten von der Katastrophe in Fukushima um die Welt. Der dreifache Super-GAU in Japan brachte das Aus für die deutschen AKW. Doch jetzt will Japan seine Reaktoren wieder hochfahren. Und die Nöte der Betroffenen scheinen auch bei uns vergessen. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Die Energiewende nicht abwürgen!

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist mit seinen Plänen zur EEG‑Reform dabei, den Ausbau der erneuerbaren Energien zu kappen. Das würde Kohlestrom noch attraktiver machen und die Debatte über Atomkraftwerke wieder anfachen. Dagegen formiert sich Widerstand, bei dem jede Unterschrift zählt. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Wie Crowdfunding die Energiewende voranbringt
LC Bioenergie 3 600"Vielleicht haben wir zu spät auf erneuerbare Energien gesetzt", gab RWE-Chef Peter Terium kürzlich zu. Während Politik und Großkonzerne die Energiewende viel zu zögerlich angehen, werden immer mehr Bürger selbst aktiv. Für Menschen, denen eine Energiegenossenschaft zu aufwendig ist, gibt es jetzt ganz neue Wege, die eine Teilhabe einfacher als je zuvor machen. [mehr...]

RWE: Den Bürger mimen

Heute geht es um Bürgerenergie. In Deutschland waren Ende 2012 insgesamt 47 Prozent der installierten Ökostromleistung in Deutschland nach der Eigentümerstruktur Bürger-Energieanlagen – installiert von Privatleuten oder Genossenschaften. Das geht zumindest aus einer Studie hervor, die auf der Internetseite die-buergerenergiewende.de zu[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Atomkatastrophe Fukushima - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategie - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Noch mehr Stillbeschäftigung
Bonn April 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Bundesrechnungshof: Klimafonds ade

Der Rechnungshof will den 2010 vom Bund eingerichteten Energie- und Klimafonds auflösen: Es ist zu wenig Geld drin [mehr...]
Energie

Bild
Effizienz ersetzt Gasimporte

Die Abhängigkeit von russischen Erdgasimporten könnte in nur zehn Jahren drastisch reduziert werden – durch mehr Energieeffizienz [mehr...]
Protest

Bild
RWE-Aktionärstreffen blockiert

Die Jahreshauptversammlung des Energiekonzerns in der Essener Grugahalle wird von Protesten begleitet [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Milliarden-Bescherung durch EEG-Umlage

Auf über 250 Millionen zusätzliche Euro kann sich der Finanzminister freuen – aus der Umsatzsteuer auf die steigende Ökostrom-Umlage [mehr...]
Mobilität

Bild
Umstieg aufs Fahrrad kann Leben retten

Weltgesundheitsorganisation: Mit Radverkehr lassen sich neue Jobs schaffen und Tausende Tote vermeiden [mehr...]
Forschung

Bild
Klimafreundlichere Kamele

Kamele stoßen beim Wiederkäuen weniger Methan aus als gedacht, ergibt eine schweizerische Studie [mehr...]
Umwelt

Bild
Meteorologen messen Rekord-März

Im globalen Durchschnitt wurde der viertwärmste März seit Beginn der Wetteraufzeichnungen verzeichnet [mehr...]
Konsum

Bild
EU droht dem Plastikmonster – ein bisschen

Das EU-Parlament will den Verbrauch von leichten Plastiktüten zur Schonung der Umwelt bis 2019 um 80 Prozent verringern [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Foto
Tempolimit jetzt!

Schluss mit der Kuschel-Energiewende: Deutschland muss endlich anfangen, den Klimaschutz ernst zu nehmen. Statt immer nur über die Kosten zu reden, muss der sechstgrößte Klimasünder der Welt die Überlebensfrage stellen. Und schlüssig beantworten.
Ein Kommentar von Nick Reimer
[mehr...]
Standpunkte

Bild
Verspargelung? "Mehr Pragmatismus!"

Eine Gesellschaft auf Basis der Ökoenergien bedeutet eine umfassende Elektrifizierung der wesentlichen Lebensbereiche. Ohne neue Leitungen bräuchten wir mehr Kraftwerke und Speicher – also mehr Eingriffe. Statt über den Netzausbau zu lamentieren, sollten wir lieber über Design, Ausgleich und Beteiligungsformen reden. Teil 4 der klimaretter.info-Debatte zur Ästhetik der Energiewende.
Ein Standpunkt von Dieter Janecek, Landesvorsitzender der Grünen in Bayern
[mehr...]
Rezension

Bild
"Bitte bekommt keine Kinder"

Ein Fotojournalist aus dem Wendland ist nach Fukushima gereist. Herausgekommen sind 17.000 Bilder und 44 Reportagen, aus denen er ein eindrucksvolles Buch gemacht hat. Es zeigt, was in den meisten Fällen ausgeblendet wird: das Elend nach der Katastrophe. Teil 7 unserer Serie zum dritten Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima
Eine Rezension von Lea Meister
[mehr...]
Kolumnen

Bild
Raus die Knete, gönnt euch was!

Es gibt einen neuen Megatrend: Konsumverzicht. Nun, da ihn auch der Spiegel aufs Titelblatt gehoben hat, reden endlich alle darüber. Doch eigentlich ist der Trend damit schon wieder vorbei. Demnächst kann man Verzichts-Ratgeber kaufen und für teures Geld Verzichts-Kurse buchen – und der Gegentrend steht auch schon vor der Tür. 
Eine Kolumne von Georg Etscheit
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Irritationen über IPCC-Bericht, Japans Ökoenergieskepsis und ZDF-Umfrage

Kalenderwoche 16: Matthias Willenbacher, Gründer des Projektentwicklers juwi und Mitherausgeber von klimaretter.info warnt nach dem neuen Sachstandsbericht des Weltklimarats davor, allzu viel Hoffnung auf Atomkraft und CCS zu setzen. Statt dessen sollte Deutschland entschlossen den Ausbau der Erneuerbaren vorantreiben und die EEG-Reform nachbessern - auch um etwa Ländern wie Japan, wo über die Rückkehr zur Atomkraft diskutiert wird, ein Vorbild zu sein.  [mehr...]