Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Wegen Schneefall schmilzt Antarktis-Eis

Stärkerer Schneefall, hervorgerufen durch die Erderwärmung, kann zu mehr Eisverlust in der Antarktis führen. Dieser auf den ersten Blick paradoxe Zusammenhang ist das Ergebnis einer Studie des Autorenteams vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Danach fällt auf dem südlichen Kontinent mehr Schnee, weil eine globale Erwärmung insgesamt zu mehr Niederschlägen führt: Wärmere Luft kann mehr Feuchtigkeit transportieren. Die steigenden Temperaturen haben aber noch eine andere Wirkung: Das Eis schmilzt schneller. Diese beiden Faktoren zusammengenommen tragen zu einem Anstieg des Meeresspiegels bei – und zwar weit mehr als bislang angenommen.


"Verstärkter Eisverlust an der Küste der Antarktis" – und das nicht trotz, sondern wegen vermehrtem Schneefall: Paradox, aber wohl traurige Realität. (Foto: Ralph Timmermann/Alfred-Wegener-Institut)

"Zwischen 30 und 65 Prozent des Zuwachses an Eis durch das Mehr an Schneefall wird zunichte gemacht durch verstärkten Eisverlust an der Küste der Antarktis", erläutert Ricarda Winkelmann vom PIK, die Leitautorin der Studie. Die Wissenschaftler haben mithilfe von Computerberechnungen die Entwicklung des Eises bis ins Jahr 2500 simuliert: Je mehr Schnee über dem Eisschild am Südpol fällt, desto stärker wird der Druck auf das darunterliegende Eis. Zusätzlicher Schnee auf dem Eisschild erhöht zudem das auf dem Boden der Antarktis aufliegende Eis stärker als die schwimmenden Eisschelfe am Rand des Kontinents. Und so fließt das Eis schneller in Richtung Küste und lässt den Meeresspiegel steigen.

"Die große Frage lautet daher: Wie viel Eis wird sich im Eispanzer der Antarktis zäh und unaufhaltsam an deren Rand bewegen, dort abbrechen – und damit zum Anstieg des Meeresspiegels beitragen, also zu einer der wichtigsten Folgen des Klimawandels?" So formuliert Winkelmann das Hauptproblem.

Das in der Studie beschriebene Szenario ist neu. Bislang legten Studien zum Thema nämlich nahe, dass der Klimawandel zu einem Anwachsen des antarktischen Eispanzers führen würde, weil es eben mehr Schnee gebe. "Wir wissen jetzt, dass der Schneefall in der Antarktis uns nicht vor dem Anstieg des Meeresspiegels retten wird", fasst deshalb Ko-Autor Anders Levermann zusammen. "Der Meeresspiegel steigt – das ist Tatsache. Jetzt müssen wir verstehen, wie viel Zeit uns bleibt, um die Infrastruktur an unseren Küsten anzupassen. Und dies hängt davon ab, wieviel CO2 wir als Menschheit in der Zukunft ausstoßen werden."

klimaretter.info/bb


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Montag, 13. Februar 2012, 12:02 Uhr
Himalaya-Gletscher schmelzen langsamer
gletscher-himalaja2-nickWissenschaftler korrigieren Aussagen auf Grundlage neuer Messmethoden. Dennoch kein Grund zur Entwarnung [mehr...]
Sonntag, 27. Mai 2012, 18:46 Uhr
Neuguinea stellt sich auf Klimawandel ein
An den Küsten des armen südwestpazifischen Inselstaats Papua-Neuguinea steigt der Meeresspiegel besonders stark. Überflutungen nehmen zu, Ernten werden vernichtet, Malaria breitet sich aus. Eine lokale Klimaschutzinitiative hat nun mit der Wiederaufforstung von Mangrovenwäldern begonnen, um die Küstenerosion zu stoppen.
Aus Lae (Papua-Neuguinea) Catherine Wilson (IPS) [mehr...]
Sonntag, 04. Mai 2014, 20:31 Uhr
PIK warnt vor fataler Eisschmelze
Bild"Eispfropfen" in der Ostantarktis entdeckt. Ein "Entkorken" würde zu einem Meeresspiegel-Anstieg um mehrere Meter führen [mehr...]
Dienstag, 16. Juli 2013, 07:00 Uhr
Pro Grad zwei Meter Meer
FotoJedes Grad an globaler Erwärmung wird den Meeresspiegel zukünftig wohl um mehr als zwei Meter erhöhen, zeigt eine neue Studie [mehr...]
Freitag, 22. August 2014, 15:46 Uhr
Rekordeisschmelze an den Polen
BildDer Eisverlust hat sich in Grönland seit 2009 verdoppelt, in der Westantarktis verdreifacht, ergeben neueste Satellitenmessungen [mehr...]
Dienstag, 07. Mai 2013, 07:47 Uhr
"Alarmzeichen des Klimawandels"
Foto2012 war das neuntwärmste Jahr seit 1850. Vor allem aber der Rückgang des arktischen Meereises zeige den Klimawandel, sagt die World Meteorological Organisation [mehr...]
Freitag, 08. März 2013, 16:08 Uhr
"Auf dem Weg zu einem anderen Planeten"
Rekonstruktion der globalen Temperaturen der vergangenen 11.300 Jahre belegt starke Erwärmung seit rund 100 Jahren [mehr...]
Samstag, 08. Dezember 2012, 15:01 Uhr
"Klimafolgen in Deutschland" jetzt online
Internetportal zu den lokalen Folgen des Klimawandels in Deutschland startet Pilotphase. Vorschläge zur Weiterentwicklung erwünscht [mehr...]
Montag, 30. September 2013, 08:06 Uhr
"Meeresspiegel steigt doppelt so schnell"
FotoDie zusätzliche Energie durch die globale Erwärmung wird zu 90 Prozent in den Meeren gespeichert, sagt die Bremer Ozeanografin Monika Rhein, Leitautorin für das Meeres-Kapitel im neuen IPCC-Report. Langsam gewinnt die Wissenschaft einen Überblick über die Vorgänge in den riesigen Ozeanen, doch noch sind die Modelle mit vielen Unsicherheiten behaftet. 
Interview: Susanne Ehlerding [mehr...]
Freitag, 15. März 2013, 13:00 Uhr
"Schnee spricht nicht gegen Klimawandel"
In wenigen Tagen ist Frühlingsanfang, aber Frost und Schneemassen haben Mitteleuropa derzeit fest im Griff. Wo bleibt da eigentlich der Klimawandel? Das fragt klimaretter.info aus gegebenem Anlass den Kieler Meteorologen und Klimaforscher Professor Mojib Latif.
Interview: Joachim Wille  [mehr...]
Montag, 27. Januar 2014, 16:22 Uhr
2013 unter den Top Ten
Vollbild-VorschauSiebtwärmstes Jahr seit 1880. Klimaforscher Rahmstorf: "Ich kann keine Erwärmungspause entdecken" [mehr...]
Donnerstag, 10. März 2011, 16:36 Uhr
32 Zentimeter bis 2050
US-Wissenschaftler haben das Schwinden der Eismassen in Grönland und der Antarktis untersucht: Die Eisschilde schmelzen nicht nur schneller, sondern könnten bei Fortsetzung des Trends auch stärker zum Meeresspiegelanstieg beitragen als bislang prognostiziert
Von Sarah Messina [mehr...]
Freitag, 18. Mai 2012, 08:34 Uhr
60 heißeste Jahre des Jahrtausends
Die letzten sechs Dekaden sind in der Region Australasien die wärmsten des vergangenen Jahrtausends gewesen, bilanzieren Wissenschaftler [mehr...]
Sonntag, 12. Januar 2014, 17:18 Uhr
80 Prozent mehr Dürren in Südeuropa
BildForscher prognostizieren ein Sinken der Wasserstände von Flüssen um 40 Prozent [mehr...]
Dienstag, 13. November 2012, 08:10 Uhr
Arabica-Kaffee stirbt aus
Durch die Klimaveränderung werden die Anbaugebiete für die Kaffeebohne zerstört [mehr...]

Werbung

Meinungen: Kommentar

EU vertagt die Zukunft

BildMindestens 40 Prozent Treibhausgase will Europa bis 2030 einsparen. Das klingt gut, ist es aber nicht. Tatsächlich verfehlt die EU mit ihren Gipfelbeschlüssen zu den Klima- und Energiezielen ihre Verantwortung gegenüber dem globalen Klimaschutz – und bremst den überfälligen Umbau zur solaren Industriegesellschaft aus. Diese Kurzsichtigkeit werden wir alle in den nächsten Jahrzehnten auszubaden haben.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]

Meinungen: Standpunkte

Schwache Ziele heißt schwacher Klimavertrag

BildDie Staats- und Regierungschefs der EU entscheiden auf ihrem Gipfel in Brüssel nicht nur über ein neues europäisches Klimaziel. Vom Ausgang der Verhandlungen hängt in entscheidendem Maße auch die Zukunft des neuen Weltklimavertrages ab.
Ein Standpunkt von Juliette de Grandpré, Klimaexpertin beim WWF
[mehr...]

mehr...

Bild
Serie

Das kommt auf Deutschland zu

Klimawandel auch bei uns: Die Temperaturen steigen, im Winter fallen mehr Niederschläge, die Sommer werden trockener. Hitzewellen treten häufiger auf. Extremwetter nehmen zu und werden stärker. Die Auswirkungen für Pflanzen, Tiere und Menschen sind erheblich. Was uns erwartet und was jetzt geschehen muss. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Kohlefinanzierung: Keine Tricks!

Endlich will die Bundesregierung aus der Finanzierung von klimaschädlichen Kohlekraftwerken in aller Welt aussteigen. Oder doch nicht: Was Deutschland vor der UNO in New York verkündet hat, ist in Wahrheit nicht mal ein halber Ausstieg. Gegen den PR-Trick macht jetzt ein Protestbrief öffentlich Druck. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Eurocities 2014 in München
BildDie großen Städte Europas spielen bei einer nachhaltigen Entwicklung, der Reduktion von Treibhausgasen und der Steigerung der Energieeffizienz eine immer bedeutendere Rolle. Vom 5. bis 8. November widmet sich die Eurocities-Jahreskonferenz in München diesem Thema. Die bayerische Landeshauptstadt will nicht nur ein guter Gastgeber der Konferenz sein, sonden auch viele innovative und beispielhafte Lösungen vorstellen. [mehr...]

Stahlbranche: Dünne Replik

Zuletzt hatten wir uns vor der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes – zum wiederholten Male – mit der Anti-EEG-Kampagne der Stahllobby befassen müssen. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl fühlte sich danach bemüßigt, auf ihrem eigenen Blog eine „Replik“ zu veröffentlichen. Diese beginnt so: Nun lernen wir[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Degrowth 2014 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Energie

Bild
Deutscher Energieverbrauch sinkt deutlich

Schon 28 Prozent des Stromverbrauchs der Bundesrepublik werden von erneuerbaren Energien beigesteuert [mehr...]
Protest

Bild
Zehntausende gegen Erdölsuche

Die Bürger der Kanaren wollen selbst über Bohrungen vor ihren Küsten entscheiden. Madrid hatte die Ölsuche genehmigt [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Klimabank soll Emissionshandel retten

Preise und Mengen von Zertifikaten sollen zentral geregelt werden, meint das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung [mehr...]
Mobilität

Bild
Fahrrad-Straße soll Strom erzeugen

Das niederländische Konsortium Solaroad baut die weltweit erste Solar-(Fahrrad-)Straße [mehr...]
Forschung

Bild
Eher smarte Stadt als smarter Kühlschrank

Verbraucher wollen keine "intelligenten" Haushaltsgeräte, sondern eine "Smart City" mit effizienterer Energieversorgung [mehr...]
Umwelt

Bild
Vögel durch Maisäcker bedroht

Vogelbericht 2013 fordert: Energiewende mit Biodiversitätsschutz verbinden [mehr...]
Konsum

Bild
Schotten sparen sich Plastiktüten

Umgerechnet sechs Eurocent müssen Plastiktüten in schottischen Läden ab heute mindestens kosten [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
EU vertagt die Zukunft

Mindestens 40 Prozent Treibhausgase will Europa bis 2030 einsparen. Das klingt gut, ist es aber nicht. Tatsächlich verfehlt die EU mit ihren Gipfelbeschlüssen zu den Klima- und Energiezielen ihre Verantwortung gegenüber dem globalen Klimaschutz – und bremst den überfälligen Umbau zur solaren Industriegesellschaft aus. Diese Kurzsichtigkeit werden wir alle in den nächsten Jahrzehnten auszubaden haben.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]
Standpunkte

Bild
Europa laviert beim UN-Klimaziel

Atempause vor dem Endspurt zu den neuen UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung: Während die Verhandlungen auf Sparflamme laufen, arbeiten die Staaten an ihren Positionen. Die EU macht dabei keine gute Figur. Ausgerechnet das wichtige Klimaziel könnte der europäischen Verhandlungsstrategie zum Opfer fallen.
Ein Standpunkt von Sven Harmeling, Klimaexperte bei Care
[mehr...]
Rezension

Bild
Politisches Kochbuch macht Appetit

"Ist gutes Essen wirklich teuer?", fragt das Freiburger Öko-Institut in einer Studie. Die Antwort: nicht, wenn man es richtig angeht. Ein "politisches Kochbuch" liefern die Wissenschaftler zu ihrer Analyse gleich noch dazu – mit Unterstützung von Profi-Köchen.
Eine Rezension von Joachim Wille
[mehr...]
Kolumnen

hack-groesser
Nachhilfe für die Türsteher

Trouble mit den Flüchtlingen? Leute, was soll dann erst werden, wenn sich in wenigen Jahren die Millionen von Klimaflüchtlingen zu uns auf den Weg machen!?
Eine Kolumne von Hermann Josef Hack
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Schwere Jahrtausende, schauspielernde Physiker und der Energiewende-Masterplan

Kalenderwoche 42: Je nachdem, wie wir uns jetzt im 21. Jahrhundert verhalten, kann der Meeresspiegelanstieg über Jahrhunderte oder gar Jahrtausende weitergehen, meint Professor Hartmut Graßl, Physiker, Meteorologe und Mit-Herausgeber von klimaretter.info. In Deutschland jedenfalls spitze sich die Auseinandersetzung um die Energiewende gerade wieder zu.
[mehr...]