Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Shrimps klimaschädlicher als Steak

Eine Portion Partykrabben kann das Klima so stark belasten wie die Verbrennung von 90 Litern Benzin. Das ist das Ergebnis einer US-amerikanischen Studie, die auf der Jahrestagung der American Association for the Advancement of Science (AAAS) in Vancouver vorgestellt wurde. Die Zahl bezieht sich auf typische Krabbenfarmen in Südostasien, für die oftmals wertvolle Mangrovenwälder gerodet werden, wodurch große Mengen an Treibhausgasen freigesetzt werden.


Hundert Gramm Shrimps verursachen umgerechnet 198 Kilogramm Kohlendioxid  (Foto: Flickr/cc)

Die Untersuchung des Waldökologen J. Boone Kauffman von der Oregon State University basiert auf mehreren Schätzungen, die nach Angaben des Wissenschaftlern typischen südostasiatischen Shrimps-Farmen entsprechen. In relativ großen und durchschnittlich produktiven Betrieben würden hier pro Hektar 50 bis 500 Kilogramm Krabben produziert. Weil die Standorte schnell verdrecken, ziehen die Farmen oft bereits nach fünf Jahren weiter.

Andere Studien hatten bereits ergeben, dass die Rodung von einem Hektar Mangrovenwald einen Klimaschaden verursacht, der dem Ausstoß von 1.472 Tonnen Kohlendioxid entspricht. Folglich verursache jede hundert Gramm Shrimps die, so Kauffmann, "erstaunliche Menge" von 198 Kilogramm Kohlendioxid. In dieser Zahl sind also noch nicht einmal die Emissionen aus Aufzucht, Verarbeitung und Transport berücksichtigt.

Alternative: Shrimps aus dem "Krabbengewächshaus" in Deutschland

Wegen ihrer niedrigen Preise werden Shrimps aus Südostasien inzwischen in alle Welt exportiert. Der Studie zufolge wären sie aber rund zehnmal so klimaschädlich wie südamerikanisches Rindfleisch, das wegen der Abholzung der dortigen Regenwälder unter Umweltschützern bereits als Klimakiller gilt. Um die ökologischen Probleme möglichst zu vermeiden, werden inzwischen auch in Deutschland in ersten Anlagen Shrimps produziert.

klimaretter.info/alf

comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Mittwoch, 14. November 2012, 11:00 Uhr
"Fleisch essen macht Hunger!"
Der WWF hat ausgerechnet, wie viel Treibhausgase die Bundesbürger durch eine Änderung ihrer Ernährung einsparen könnten. Der wesentliche Faktor: weniger Fleisch essen. Damit könnte Deutschland die Menge an Treibhausgasen einsparen, die Portugal jährlich emittiert. Zudem würde die Reduzierung des Fleischkonsums helfen, den Hunger in der Welt zu bekämpfen.
Aus Berlin Benedikt Bastong [mehr...]
Dienstag, 09. Dezember 2014, 11:47 Uhr
"Hagupit": Relativ glimpflich davongekommen
BildDer Tropensturm verschont die Hauptstadt Manila und wird zum tropischen Tief herabgestuft [mehr...]
Montag, 29. September 2014, 12:37 Uhr
"Wir haben es satt" als Konferenz
BildVom 2. bis 5. Oktober findet Berlin der "Wir haben es satt"-Kongress statt. Anmeldung noch bis Dienstag möglich [mehr...]
Freitag, 13. Mai 2011, 07:07 Uhr
1,3 Milliarden Tonnen verschwendet
Weltweit landet nach Angaben der Welternährungsorganisation FAO etwa ein Drittel der gesamten Nahrungsmittelproduktion auf dem Müll. Damit werden auch Ressourcen wie Wasser und Energie vergeudet - und unnötige Treibhausgas-Emissionen freigesetzt.
Von Sarah Messina [mehr...]
Freitag, 25. Mai 2012, 10:40 Uhr
1.600 Kilometer Autofahrt oder ein Kilo Fleisch
Wissenschaftler aus Österreich und den Niederlanden berücksichtigen zum ersten Mal den Flächenverbrauch der Fleischproduktion [mehr...]
Montag, 20. Februar 2012, 08:19 Uhr
339.000 Tode durch Waldbrände
Studie: Klimawandel wird Buschfeuer-Rate auf bis zu 300 Prozent steigern  [mehr...]
Freitag, 09. November 2012, 08:30 Uhr
Afrikas größtes Küstenschutzgebiet
Durchbruch für den Naturschutz über und unter Wasser. Mosambik weist eine Million Hektar als Küstenschutzgebiet aus [mehr...]
Donnerstag, 17. April 2014, 13:30 Uhr
Agrarindustrie noch klimaschädlicher
BildEin internationales Forscherteam weist nach, dass die Intensivierung der Landnutzung zu einer Erwärmung der Erdoberfläche führt [mehr...]
Montag, 21. Februar 2011, 12:19 Uhr
Aigner will mehr Umweltauflagen
Baukasten-System für ökologischere Landwirtschaftssubventionen angekündigt [mehr...]
Dienstag, 16. November 2010, 18:05 Uhr
Aldi-Bücher zerstören Mangroven
Mit Büchern vom Discounter Aldi tragen Konsumenten in Deutschland zur Zerstörung von Regenwald bei [mehr...]
Donnerstag, 07. November 2013, 09:11 Uhr
Alles durchdemokratisiert
FotoWas wurde nicht schon alles demokratisiert, um diese Welt zu einem immer besseren und lebenswerteren Ort zu machen: Autofahren und Fliegen, Feinkost und Designermöbel, Naturverbrauch und Medienkonsum. Als nächstes ist der Weltraum dran.
Eine Kolumne von Georg Etscheit [mehr...]
Dienstag, 01. November 2011, 11:17 Uhr
Besser ohne Schwein
Heute ist Weltvegantag. Aktionen im ganzen Bundesgebiet zeigen, dass der Verzicht auf Tierprodukte nicht mehr nur ein Randthema ist
[mehr...]
Dienstag, 25. September 2012, 09:37 Uhr
Bio in der Krise
In der Öffentlichkeit ist mal wieder Öko-Bashing angesagt. "Bio ist nicht gesünder", titeln die Zeitungen oder holen gleich zum Rundumschlag aus: "Warum das Bio-Prädikat unnütz ist". Die Debatte geht aber an der Realität vorbei: Bei "Bio" geht es nicht nur um die eigene Ernährung, sondern eben auch um die Auswirkungen des eigenen Lebensstils.
Von Georg Etscheit [mehr...]
Freitag, 28. Januar 2011, 13:47 Uhr
China braucht mehr Getreide
Stellvertretender Agrarminister: Eigene Ernte sinkt auch durch Zunahme von Wetterextremen [mehr...]
Mittwoch, 19. Februar 2014, 09:05 Uhr
Das Nildelta versinkt im Meer
BildDie Kornkammer Ägyptens, das Nildelta, beheimatet und ernährt 40 Millionen Menschen. Doch die über 200 Kilometer lange Seeseite des Deltas ist eine der weltweit am meisten bedrohten Küsten. Erosion, FotoSalzwasser und der steigende Meeresspiegel könnten bald zu einer Ernährungskrise führen. Teil 18 der klimaretter.info-Serie: Strategien gegen den Anstieg des Meeresspiegels.
Aus El Rashid (Ägypten) Cam McGrath (IPS) [mehr...]

Werbung

Meinungen: Überraschung der Woche

Träge Politik, die Zukunft von Eoff und der neue Ökostrom

BildKalenderwoche 51: Die Entwicklung der erneuerbaren Energien gibt mehr Anlass zur Hoffnung als Klimaverhandlungen in der Art wie die gerade zu Ende gegangene Konferenz in Lima, meint Jens Mühlhaus, Vorstand der Green City Energy AG und Mitherausgeber von klimaretter.info.
[mehr...]

Meinungen: Standpunkte

Poker um die atomare Hinterlassenschaft

BildEnergiekonzerne wie Eon versuchen sich derzeit aus der Verantwortung zu stehlen: Die Atom-Rückstellungen der Konzerne decken nicht einmal die Hälfte der Gesamtkosten für Rückbau und Entsorgung ab. Insgesamt sind bis zu 150 Milliarden Euro für Rückbau, Entsorgung und Endlagerung notwendig.
Ein Standpunkt von Anika Limbach, Anti-Atom-Initiative Bonn
[mehr...]

mehr...

Bild
Serie

Das kommt auf Deutschland zu

Klimawandel auch bei uns: Die Temperaturen steigen, im Winter fallen mehr Niederschläge, die Sommer werden trockener. Hitzewellen treten häufiger auf. Extremwetter nehmen zu und werden stärker. Die Auswirkungen für Pflanzen, Tiere und Menschen sind erheblich. Was uns erwartet und was jetzt geschehen muss. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Keine zugeparkten Gehwege mehr!

Eine neue Initiative fordert Verkehrsminister Dobrindt auf, das Falschparken endlich zu verteuern. Es ist in Deutschland 75 Prozent billiger als im EU-Durchschnitt und wird noch immer von vielen als "Kavaliersdelikt" betrachtet. Bürger können eine Petition für ein angemessenes Bußgeld im Internet unterstützen. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Neues vom Kooperationspartner
Windkraft und Werte von Immobilien
BildSie sind ein weithin sichtbares Zeichen der Energiewende. Vielerorts schürt die Planung großer Windenergieanlagen heftige Kritik. Ein häufiges Argument: Grundstücke und Immobilien in unmittelbarer Nachbarschaft von Windrädern verlieren erheblich an Wert – bis hin zur Unverkäuflichkeit. Dass Windenergieanlagen zu hohen Kaufpreisverlusten führen, lässt sich durch Marktanalysen allerdings nicht belegen. [mehr...]

Maxatomstrom: Maximale Atom-Propaganda

Wenn das Thema nicht so ernst wäre, könnte man schallend lachen. Und zugegeben, wir hielten die Website auf den ersten Blick für eine Persiflage. Doch offenbar ist es ein reales Angebot, was ein paar Augsburger sich da ausgedacht haben: Sie[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Klimawandel vor der Tür - Deutschland passt sich an
Degrowth 2014
 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Eurocities 2014 in München
BildDie großen Städte Europas spielen bei einer nachhaltigen Entwicklung, der Reduktion von Treibhausgasen und der Steigerung der Energieeffizienz eine immer bedeutendere Rolle. In München widmete sich die Eurocities-Jahreskonferenz diesem Thema. Die bayerische Landeshauptstadt wollte nicht nur ein guter Gastgeber der Konferenz sein, sonden auch viele innovative und beispielhafte Lösungen vorstellen. [mehr...]

Klimakonferenz-Specials

Was Lima wert ist - Meinungen und Analysen
Lima Dezember 2014 - COP 20 in Peru
Lima-Countdown - Die Welt vor Lima
New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Ecuador kündigt der Bundesrepublik

Südamerikanisches Land beendet Zusammenarbeit im Umweltbereich. Hintergrund ist die Ölförderung im Yasuní-Park [mehr...]
Protest

Bild
Sternmarsch gegen Jänschwalde-Nord

Die traditionelle Aktion gegen neue Braunkohletagebaue in der Lausitz findet am 4. Januar 2015 statt [mehr...]
Wirtschaft

Bild
KfW finanziert Netzausbau in Indien

Die Kredite kommen auch den erneuerbaren Energien Indiens zugute, sagt die staatliche Förderbank [mehr...]
Mobilität

Bild
Minister einigen sich bei Agrosprit

EU will ein Sieben-Prozent-Limit für Biokraftstoffe aus Futterpflanzen einführen [mehr...]
Forschung

Bild
Forscher verstehen Eisschmelze besser

Die Schmelzprozesse im Grönländischen Eisschild verlaufen sehr viel komplexer als bislang gedacht [mehr...]
Umwelt

Bild
"Blauer Engel" für mehr Produkte

Papierprodukte, Reinigungsmittel und Receiver können nun mit dem Umweltsiegel ausgezeichnet werden [mehr...]
Konsum

Bild
Darauf müssen Verbraucher 2015 achten

Das nächste Jahr steht vor der Tür, im Energiebereich ändert sich einiges von der EEG-Umlage bis zum Energielabel [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Klima-Aktionsplan: Zu kurz gesprungen

Seit 1990 hat die Bundesrepublik ihre CO2-Emissionen um 24 Prozent gesenkt – in den fünf Jahren bis 2020 sollen 16 Prozentpunkte Minus hinzukommen: Das Reduktionstempo müsste praktisch verdreifacht werden. Dazu springt der heute vom Bundeskabinett beschlossene Klima-Aktionsplan viel zu kurz.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Horror-Nachrichten von Marie Gabriel"

Das Jahr 2045: Stell dir vor, die Tochter vom ehemaligen Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel besucht ihren Vater im Altersheim. Das wird nicht lustig, wenn der Vater weiter jetzt die Kohle stützt.
Ein Standpunkt von Franz Alt, Buchautor und Fernsehmoderator
[mehr...]
Rezension

Bild
Medien zum IPCC-Bericht: Wir sind gewarnt

Niemand kann mehr sagen, er sei nicht gewarnt worden, kommentieren Medien die Veröffentlichung des jüngsten Berichts des Weltklimarates. Aber wie der Bedrohung begegnen? Kohleausstieg sofort – oder doch CCS? Oder weiter nach Alternativen forschen? Die klimaretter.info-Presseschau.
Zusammengestellt von Verena Kern
[mehr...]
Kolumnen

Bild
Herr Hauschild und die Globalisierung

Zum Glück gibt es noch Läden wie "TV Hauschild" mit hausgemachter Auslage, vergilbten Werbeplakaten und einem altertümlichen Reparatur-Dienst. Nun aber muss Herr Hauschild bald das Licht ausknipsen.
Eine Kolumne von Georg Etscheit
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Später Lichtblick, Kapitalismus und Weihnachtsbäume

Kalenderwoche 50: Der Klimawandel zwingt zur Systemfrage: Kapitalismus und Klimaschutz, geht das zusammen? Die Öko-Bewegung muss politischer werden, sagt Michael Müller, SPD-Vordenker, Ko-Vorsitzender der Endlagerkommission und Mitherausgeber von klimaretter.info. Wir hätten verlernt, über das zu reden, was notwendig ist. [mehr...]