Anzeige

Bundesstraße wird für Tagebau verlegt

Die weitere Erschließung des Tagebaus Vereinigtes Schleenhain südlich von Leipzig wird vorbereitet. Der Neubau der Bundesstraße 176 wurde genehmigt, die alte Straße wird dem Braunkohletagebau weichen. Momentan wird Kohle im Feld "Schleenhain" gefördert, 2014 soll die Förderung dort beendet sein und im Feld "Peres" fortgesetzt werden. Dabei ist die Bundesstraße im Weg.


Im Tagebau Schleenhain wird die Erschließung eines neuen Feldes vorbereitet. (Foto: Joeb07, Wikimedia Commons)

Nicht genehmigt wurden bislang die Pläne der Mitteldeutschen Braunkohle AG (Mibrag), den Tagebau über das bislang im Braunkohleplan des Landes festgelegte Gebiet zu erweitern. Das Oberbergamt Freiberg hatte dies im Juli untersagt. Die Mibrag hatte geplant, die Ortschaft Kieritzsch von drei Seiten durch Tagebaue einzuschließen - dagegen hatte es im Dorf massive Proteste gegeben.

Die Mibrag ist - nach RWE und Vattenfall - der drittgrößte Braunkohlekonzern in Deutschland. Die Mibrag gehört nach mehreren Besiterwechseln inzwischen dem tschechischen Konzern EPH. Die Mibrag plant den Neubau eines Kohlekraftwerks in Profen.

klimaretter.info/hb

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen