Schwerpunkte

Marokko | 1,5 Grad | E-Mobilität

Solarthermieförderung nach Ertrag

Die Förderung der Solarthermie sollte sich nach Ansicht der Ritter Gruppe am Ertrag und nicht an der Größe der Anlage orientieren. In ihrer heutigen Form sei die staatliche Unterstützung eine "Innovationsbremse", sagte der Geschäftsführer des Solarkollektorherstellers, Jürgen Korff. Bislang richte sich die Förderung nach der Bruttokollektorfläche, die auf dem Dach installiert ist. Dadurch würden große, ineffiziente Anlagen bevorzugt.


Solarkollektoren - bislang gibt es eine Förderung für die Fläche und nicht für gewonnene Energie. (Foto: F. Mykjeta / Wikimedia Commons)

Seit Beginn des Jahres sei es durch das Qualitätslabel Solar Keymark 2 jedoch möglich, den Ertrag von Kollektoren objektiv und standortspezifisch zu vergleichen. Die Ritter Gruppe mit Sitz im schwäbischen Dettenhausen ist nach eigenen Angaben der weltweit führende Anbieter von Solarkollektoren. Sie befindet sich im Besitz von Alfred Theodor Ritter, dem auch der gleichnamige Schokoladenhersteller gehört.

Solarthermieanlagen werden durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gefördert. Allerdings sind die Fördersummen bislang - im vergleich zur Förderung der Stromerzeugung durch Photovoltaik - eher gering.

klimaretter.info/wf

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen