Schwerpunkte

G20 | E-Mobilität | Wahl

Klage gegen Netzentgeltbefreiung

Der Freiburger Stromkonzern Badenova und die Elektrizitätswerke Schönau klagen gegen die Befreiung stromintensiver Unternehmen von den Netzentgelten. Diese verstoße gegen den Gleichverteilungsgrundsatz bei Abgaben und Steuern, so die Badenova. Die beiden Stromanbieter erhoffen sich dadurch, Preiserhöhungen für Endkunden vermeiden zu können.


Für die Durchleitung des Stroms - die sogenannten Netzentgelte - zahlen die Großverbraucher nichts. (Foto: MiGowa/flickr)

Im Rahmen der Verabschiedung zahlreicher neuer Gesetze im Energiebereich im letzten Sommer hat die Bundesregierung besonders energieintensive Unternehmen von den sogenannten Netzentgelten befreit. Die Folge: Der Strom für alle, die nicht von der Befreiung profitieren - darunter etwa alle gewöhnlichen Haushaltskunden - wird überproportional teurer.

Man sei überzeugt, so Badenova, dass Erfolg und die Akzeptanz der "Energiewende für alle" davon abhängen, dass Kosten nicht einseitig zu Lasten einzelner gesellschaftlicher Gruppen verteilt werden.

klimaretter.info/hb

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen