RWE will Steinkohlekraftwerke stilllegen

Der Stromkonzern RWE plant die Stilllegung alter Steinkohlekraftwerke. Laut der Nachrichtenseite Dow Jones Deutschland erklärte Konzernchef Johannes Lambertz, man beobachte die Ertragssituation jedes einzelnen Kraftwerks.


Alte Steinkohlekraftwerke - hier Ibbenbühren - könnten eingespart werden. (Foto: RWE)

Aufgrund niedriger Börsenstrompreise bei gleichzeitig steigenden Rohstoffpreisen für Steinkohle sinkt die Wirtschaftlichkeit alter Anlagen. Obwohl Braunkohle noch klimaschädlicher ist als Steinkohle, soll hier die Kraftwerkskapazität aufrecht erhalten werden. Diese kann RWE durch seine eigenen Tagebaue versorgen und die Kohlendioxid-Emissionen sind dank geschenkter Emissionszertifikate und extrem niedriger Zertifikatspreise praktisch kostenlos.

Weiterhin plant RWE die Streichung von 1.000 Arbeitsplätzen in seiner Kraftwerkssparte. Grund hierfür ist nach Konzernaussagen die Stilllegung des Atomkraftwerks Biblis und der Ersatz alter Kohlekraftwerke durch neue - diese brauchen weniger Personal.

klimaretter.info/hb

 

 

[Erklärung]  
Anzeige
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen