Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

"Geschenke für Netzbetreiber"

Verbraucherverbände kritisieren den Beschluss der Bundesnetzagentur, den Renditesatz für Strom -und Gasnetze nur um 0,24 statt 1,09 Prozent zu senken. Kampagne der Netzbetreiber erweist sich als erfolgreich.

Von Martin Reeh

Die Entscheidung der Bundesnetzagentur, die Rendite für die Betreiber von Strom- und Gasnetzen nur um 0,24 Prozent zu senken, ist bei Verbraucherverbänden auf heftige Kritik gestoßen. "Es ist unerträglich, mit welcher Dreistigkeit die Netzbetreiber ihre Rendite auf Kosten von Netznutzern und Verbrauchern erhöhen wollen", sagte der Geschäftsführer des Bundesverbandes Neuer Energieanbieter (bne), Robert Busch.


Der Neubau kann beginnen - dank neunprozentiger Renditen. (Fotos: TenneT)

Der Präsident der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, hatte angesichts der gesunkenen Zinsen auf den Kapitalmärkten ursprünglich einen Zinssatz von 8,2 statt wie bisher 9,29 Prozent angekündigt. Heute gab Kurth die Kehrtwende offiziell bekannt: Der Netzagentur-Präsident beugt sich damit der Argumentation der Netzbetreiber, gemäß der der geringe Zinssatz nicht ausreicht, Investoren für den Ausbau der Netze zu gewinnen. Dieser gilt als Voraussetzung für ein Gelingen der Energiewende, etwa um Offshore-Wind von der Nordsee nach Süddeutschland zu transportieren.

Die Verbraucherzentrale Bundesverband kritisierte auch die Entscheidungsfindung der Bundesnetzagentur: "Es geht nicht an, dass am Ende die Netzagentur allein mit den Netzbetreibern verhandelt, aber diejenigen, die das Ergebnis bezahlen müssen, außen vor bleiben", so der Energieexperte Holger Krawinkel. Bei staatlichen Netzbetreibern in Skandinavien läge die Rendite nur bei sechs Prozent. In Deutschland gehören die Übertragungsnetze privaten Unternehmen.

Die jetzt entstehenden Kosten werden auf die Verbraucher umgelegt. Nach einer Schätzung des bne kommen auf diese eine Mehrbelastung von drei Milliarden Euro zu. bne-Geschäftsführer Busch hält eine Rendite von 7,53 Prozent für "vollkommen ausreichend und durchaus auskömmlich für den wirtschaftlichen Betrieb eines Strom- oder Gasnetzes".

Bundesnetzagentur-Chef Kurth sagte dagegen dem Handelsblatt, der Vorwurf, "in Deutschland seien Investitionen in Netze nicht attraktiv, sollte nun endgültig vom Tisch sein". Man habe es sich mit der Entscheidung nicht leichtgemacht. In den vergangenen Wochen habe es einen "hilfereichen und spannenden" Konsultationsprozess mit 130 Stellungnahmen gegeben.


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Dienstag, 16. Oktober 2012, 15:26 Uhr
Intelligenz für die nächsten 10 Minuten
Der wachsende Anteil von Wind und Sonne im Stromnetz stellt die Netzbetreiber vor immer größere Herausforderungen. Um Versorgungssicherheit garantieren zu können, brauchen sie ausgeklügelte Wettervorhersage-Systeme für das schwankende Stromangebot der Erneuerbaren. Unter anderem setzen die Netzbetreiber auf "künstliche Intelligenz", Systeme, die aus den Prognosefehlern der Vergangenheit lernen können. Teil 2 der Serie 'Deutschlands Stromnetze'
Aus München Daniela Becker [mehr...]
Samstag, 25. Februar 2012, 12:22 Uhr
Das Nadelöhr auf hoher See
Die Offshore-Ambitionen der Bundesregierung und der tatsächliche Ausbau der Windenergie auf der See klaffen weit auseinander. Investoren, Netzbetreiber, Ämter und Projektentwickler beschuldigen sich gegenseitig, an der Verschleppung schuld zu sein. Was ist dran an den Vorwürfen?
Von Eva Mahnke [mehr...]
Mittwoch, 28. März 2012, 08:06 Uhr
Empfehlungen für schlaue Netze
Energiewirtschaft sowie Elektronik- und Elektrotechnikindustrie stellen ihre Ansatzpunkte für den Aufbau intelligenter Verteilnetze vor [mehr...]
Donnerstag, 29. September 2011, 08:05 Uhr
Energiewende: Änderungen im Energierecht
Diesmal soll sie gelingen, die Energiewende. Die schwarz-gelbe Regierung hat dafür umfangreiche Gesetze verabschiedet - oft mit Stimmen der Opposition. In einer Serie analysiert klimaretter.info, was drin steht in den Gesetzen. Und was von ihnen zu halten ist. Heute Teil 5: Das Gesetz zur Neuregelung energiewirtschaftlicher Vorschriften. Es geht um die Entflechtung von Netzbetrieb und Energieerzeugung, die Stärkung der Kompetenzen der Netzbetreiber sowie um mehr Verbraucherschutz.
Von Eva Mahnke [mehr...]
Dienstag, 02. Dezember 2014, 17:12 Uhr
Gasspeicher voll, Ökostrom wächst weiter
BildMonitoringbericht 2014 zum Strom- und Gasmarkt vorgelegt. Neue Energieanbieter fordern Entflechtung [mehr...]
Montag, 16. Juni 2014, 11:43 Uhr
Homann plant Reform der Netzentgelte
BildDer Chef der Bundesnetzagentur Jochen Homann will die Netzentgelte stärker am Leistungsbedarf der Verbraucher ausrichten [mehr...]
Dienstag, 10. Juli 2012, 14:53 Uhr
Hunderte Stellungnahmen zum Netzausbau
Noch bis Mitternacht können Bürger und Organisationen den sogenannten Netzentwicklungsplan kommentieren. Die Bundesnetzagentur hat eine eigene Plattform zum Netzausbau online gestellt [mehr...]
Montag, 14. Februar 2011, 13:45 Uhr
Höhere Renditen für Stromnetze unnötig
Bundesnetzagentur: Höhere Renditen führen nicht zu schnellerem Ausbau der Leitungen [mehr...]
Mittwoch, 11. Juli 2012, 15:01 Uhr
Jetzt schriftlich: Netzkosten übertrieben
Dass sich ein Großprojekt wie der Ausbau des Stromnetzes nicht mehr ohne Bürgerbeteiligung realisieren lässt, haben die Netzbetreiber verstanden. Bei ihrem "Konsultationsverfahren" konnte sich jeder Bürger bis gestern Nacht 23.59 Uhr äußern, rund 1.000 Eingaben kamen zusammen. Doch wenn es darum geht, die Kosten zu beziffern, sieht die Sache ganz anders aus, wie aus einem Schreiben der Bundesnetzagentur hervorgeht.
Von Verena Kern [mehr...]
Freitag, 09. November 2012, 18:32 Uhr
Klatsche für Tennet
Die Bundesnetzagentur verweigert dem Netztbetreiber Tennet die Zertifizierung. Der Weiterbetrieb wäre nun eine Ordnungswidrigkeit [mehr...]
Donnerstag, 15. März 2012, 18:01 Uhr
Mehr Windkraftanlagen vom Netz
Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz Transmission legt Geschäftsbericht vor [mehr...]
Dienstag, 18. Oktober 2011, 16:24 Uhr
Netzentgelte werden steigen
Zum Jahreswechsel müssen Verbraucher mit höheren Strom- und Gaspreisen rechnen [mehr...]
Dienstag, 27. März 2012, 15:28 Uhr
Netzkosten vor Gericht
300 Gas- und Stromnetzbetreiber aus dem ganzen Bundesgebiet klagen für höhere Netzgebühren [mehr...]
Mittwoch, 07. Dezember 2011, 18:41 Uhr
Rahmen für Stromnetzausbau vorgelegt
Bundesnetzagentur veröffentlicht Szenarien zur Entwicklung von Energieerzeugung und -verbrauch. Bis 2022 rechnet sie mit rund 50 Prozent Erneuerbaren [mehr...]
Samstag, 18. Februar 2012, 11:42 Uhr
Strom-Zocker riskieren Blackout
Nicht Strommangel war während der Kälte das Problem im deutschen Stromnetz, sondern gefährliche Spekulation an der Strombörse. Die Netzagentur spricht jetzt mit dem Wirtschaftsministerium über Konsequenzen.
Aus Freiburg Bernward Janzing [mehr...]

Werbung

Meinungen: Standpunkte

Das Endspiel um die Kohle hat begonnen

BildDen Befürwortern der alten Kohlewirtschaft ist kein Argument zu doof, um ihr altes Geschäftsmodell zu retten. Am 25. April wird auf zwei Groß­demons­tra­tionen für und gegen die Kohlepolitik protestiert. Je mehr Bürger sich der "Anti-Kohle-Kette" anschließen, desto schneller erreichen wir die Energiewende.
Ein Standpunkt von Franz Alt, Buchautor und Fernsehmoderator
[mehr...]

Meinungen: Standpunkte

"Energiebürger, werdet Klimaaktivisten!"

BildIm Jahr des Pariser Klimagipfels darf nicht vergessen werden, was hierzulande auf dem Spiel steht. Systematisch zerstört die Bundesregierung die Energiewende von unten zugunsten der Großkonzerne. Nach der Konferenz "Kampf ums Klima" am Wochenende in Köln: ein Blick auf den Stand der Klimabewegung.
Ein Standpunkt von Daniela Setton, Politologin und Klimaaktivistin
[mehr...]

mehr...

Bild
In eigener Sache

Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung! Zurzeit finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung von der Klimakonferenz in Lima ermöglicht. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Zeitung holt Leser aus dem Sessel

Die renommierte britische Tageszeitung The Guardian macht den Klimawandel zum Schwerpunkt ihrer Berichterstattung und geht zugleich neue journalistische Wege. Die Leser werden direkt aufgefordert aktiv zu werden, aber auch an der Entscheidungsfindung beteiligt. Eine Petition ruft die reichsten Fonds der Welt zum Divestment auf. [mehr...]

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Das "Wattpapier" – neuartige grüne Geldanlage
BildDer Ruf grüner Geldanlagen hat zuletzt, was Transparenz und Sicherheit betrifft, gelitten. Auch die Bundesregierung sorgt mit Gesetzes­­änderungen dafür, dass Bürgerprojekte und Energie­genossenschaften es künftig schwerer haben. Eine grüne Alternative bietet jetzt die Handelsplattform GreenXmoney. [mehr...]

Bsirske: Sich dämlich rechnen

Deutschland droht nun doch noch eine schwere Wirtschaftskrise, und zwar eine hausgemachte. Der oberste Gewerkschafter des Landes wird dieser Tage nicht müde, vor dem drohenden Untergang zu warnen. Die Rheinische Post titelt beispielsweise: Es geht um den Klimaschutz: Die Bundesregierung[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Klimawandel vor der Tür - Deutschland passt sich an
Degrowth 2014
 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Umweltbewusst bauen – auch im Garten möglich
BildDas gestiegene Umweltbewusstsein der Bevölkerung führt nicht nur zu Veränderungen beim Konsumverhalten, sondern auch dazu, dass Entscheidungen für intelligente Baumaßnahmen getroffen werden. Umweltfreundliches und nachhaltiges Bauen macht dabei am Haus nicht halt, sondern ist auch im Garten möglich. [mehr...]

Klimakonferenz-Specials

Was Lima wert ist - Meinungen und Analysen
Lima Dezember 2014 - COP 20 in Peru
Lima-Countdown - Die Welt vor Lima
New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien

Werbung

Facebook-Empfehlungen

klimaretter.info auf Twitter

klimaretter.info Newsletter

klimaretter.info Newsfeed

Hier gehts zu einer Übersicht unserer Newsfeeds


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Ban Ki Moon will mehr Einsatz sehen

UN-Generalsekretär fordert Investoren auf, mehr Geld in Erneuerbare und Effizienz zu stecken und zur Klimafinanzierung beizutragen [mehr...]
Energie

Bild
Blockheizkraftwerke regeln am Netz mit

Regelenergie aus kleinen, vernetzten Kraftwerken: Ökostromer schließt 400 Mini-BHKW zusammen [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Neue Einwände gegen Datteln möglich

Zu den neuen Genehmigungsunterlagen für Eons Kohlekraftwerk können bis 27. Mai Einwendungen formuliert werden [mehr...]
Mobilität

Bild
Fast eine Milliarde aus Flugticketsteuer

Der Anstieg des Steueraufkommens setzt sich fort. Noch immer kein wirksamer Klimaschutz im Luftverkehr [mehr...]
Forschung

Bild
Dramatische Erwärmung in der Arktis

Polarforscher auf Spitzbergen informieren Forschungsministerin Wanka – die der Klimaforschung die Mittel kürzen will [mehr...]
Umwelt

Bild
Erneut Leck bei Exxon-Erdölförderung

Austretendes Lagerstättenwasser auf dem Erdölfeld Georgsdorf in Niedersachsen verunreinigt den Boden [mehr...]
Konsum

Bild
Ab heute kein Fisch mehr

Heute ist "Fish Dependence Day": Jeder Fisch, der bis zum Jahresende gegessen wird, muss rein rechnerisch importiert werden [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Trendwende ohne Kehrtwende

Erstmals seit 2010 ist der Treibhausgasausstoß in Deutschland wieder gesunken. Die Trendwende ist ein wichtiges Signal im Pariser Gipfeljahr. Blickt man aber genauer in die Zahlen, verschwindet der Glanz. Eine richtige Kehrtwende hat nicht stattgefunden.
Ein Kommentar von Eva Mahnke
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Energiebürger, werdet Klimaaktivisten!"

Im Jahr des Pariser Klimagipfels darf nicht vergessen werden, was hierzulande auf dem Spiel steht. Systematisch zerstört die Bundesregierung die Energiewende von unten zugunsten der Großkonzerne. Nach der Konferenz "Kampf ums Klima" am Wochenende in Köln: ein Blick auf den Stand der Klimabewegung.
Ein Standpunkt von Daniela Setton, Politologin und Klimaaktivistin
[mehr...]
Rezension

Bild
Aus dem Weg, Kapitalisten!

Die Journalistin Naomi Klein stellt in ihrem neuen Buch "Die Entscheidung: Kapitalismus vs. Klima" die Systemfrage: Der Kapitalismus müsse überwunden werden, um wirklich Klimaschutz zu betreiben. Was die Klimabewegung aus dem Werk lernen kann.
Eine Rezension von Kathrin Henneberger
[mehr...]
Kolumnen

Foto
Waldbauernbub und Weltenretter

Bei Hartmut Graßl verbinden sich herausragende wissenschaftliche Leistungen mit der Fähigkeit zur eindrücklichen Vermittlung. Dass der Klimaforscher außerdem stets über den Tellerrand und auf die Praxis schaut, ist ein großes Glück. Eine Würdigung zum 75. Geburtstag.
Eine Kolumne von Hermann Ott
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Irschinger Irrsinn, Merkels Job und die Kuh auf dem Eis

Kalenderwoche 15: Offenbar will die Bundesregierung die umstrittene "Herdprämie" finanzieren, indem der Klimaforschung Geld gestrichen wird. Wieder einmal soll am falschen Ende gespart werden, sagt Professor Hartmut Graßl, Physiker, Meteorologe und Mit-Herausgeber von klimaretter.info. [mehr...]