Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Unterirdische Kohlevergasung in Wales geplant

Eine Londoner Firma will an der Küste von Wales Anlagen zur unterirdischen Kohlevergasung bauen. Die Technologie soll sauberer sein als konventionelle Kohleverbrennung, allerdings nur im Zusammenhang mit CCS-Technologie. Weiterhin soll das Anzapfen von Kohlereserven ermöglichen werden, die sich bislang nicht wirtschaftlich ausbeuten lassen.

Von Hanno Böck

 

"Clean Coal" - zu deutsch saubere Kohle - nennt sich eine Londoner Firma, die bislang schwer nutzbare Kohlereserven fördern will. Hierzu setzt sie auf die Technologie der unterirdischen Kohlevergasung. Doch sauber ist das ganze nur, wenn die Kohlendioxid-Emissionen der anschließénden Verbrennung abgeschieden und verpresst werden - die bekannte und umstrittene CCS-Technologie (Carbon Capture and Storage).


Die zur Zeit größte Anlage zur unterirdischen Kohlevergasung im australischen Chincilla. (Foto: Linc Energy)

Die Idee der unterirdischen Kohlevergasung: Kohle soll unter der Erde verbrannt werden, dabei entsteht ein Gemisch aus Kohlendioxid, Kohlenmonoxid, Wasserstoff und Methan. Dieses wird an die Oberfläche transportiert und kann wie Erdgas etwa in Kraftwerken zur Stromerzeugung genutzt werden. Neu ist die Technologie nicht: 1913 startete die Sowjetunion unter Lenin mit ersten Versuchen zur unterirdischen Kohlevergasung. Aus der Sowjetära sind zwei Anlagen übriggeblieben - eine in Angren in Usbekistan und eine im russischen Yuzhno-Abinsk.

Zuletzt startete Australien den Versuch, die unterirdische Kohlevergasung in größerem Maßstab zu nutzen. Eine Testanlage der Firma Cougar Energywurde im Jahr 2010 nach Protesten der lokalen Bevölkerung abgeschaltet, da man im Grundwasser erhöhte Benzol-Werte festgestellt hatte. Das Ende des Projekts wurde im vergangenen Jahr besiegelt, als ein Gericht eine Beschwerde von Cougar Energy gegen die Entscheidung abwies. Weiterhin betreibt die Firma Linc Energy in Australien seit 1999 eine Testanlage, die in den vergangenen Jahren mit einer Gasverflüssigungsanlage kombiniert wurde - somit wird aus der unterirdischen Kohle Öl. Weitere Versuchsanlagen gibt es in Pakistanin Südafrika und in China.


Historisches Bild der Anlage in Angren im heutigen Usbekistan. (Foto: Linc Energy)

Die Londoner Firma Clean Coal Limited will nun eine Anlage zur unterirdischen Kohlevergasung an der Westküste von Wales in Swansea Bay errichten. Doch bei dieser einen soll es nicht bleiben - nach Angaben der BBC sind inzwischen im Vereinigten Königreich 18 Genehmigungen für derartige Projekte erteilt worden. "Clean Coal Limited" will die Kohlendioxid-Emissionen der Gasverbrennung abscheiden und wieder unterirdisch verpressen - und betont, daher würde es sich um eine saubere Technologie und eine ökologische Alternative zur Gasförderung aus Schiefergas handeln. Die Technologie soll zudem auch günstiger sein als konventionelle Kohleverbrennung.

Der Wirtschaftsprofessor Dieter Helm von der Universität Oxford kritisiert die Entwicklung in einem Interview mit dem Sender Channel 4: "Wir haben nicht zu wenig fossile Energien, wir haben viel zu viel davon", so Helm. "Was machen wir, wenn all diese Rohstoffe verbrannt werden, weil diese Technologie günstiger ist als die Nutzung anderer, Kohlendioxid-armer Technologien?"

 

 


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Samstag, 15. Januar 2011, 10:18 Uhr
Kohlendioxid-Speicher in Kanada leckt
Ein Farmerehepaar berichtet von ungewöhnlicher Algenbildung und sterbenden Tiere. Sie verdächtigen das weltgrößte Experiment zur unterirdischen Kohlendioxid-Speicherung – eine These, die auch durch eine Studie untermauert wird. Von Hanno Böck [mehr...]
Montag, 02. August 2010, 17:33 Uhr
"Alles tun, um CCS-Gesetz zu stoppen"
ccs-erkundung-verhindern-nickNoch in diesem Jahr soll das Gesetz zur Abscheidung und Einlagerung von Kohlendioxid (CCS) verabschiedet werden. Aber in den Reihen der Union gibt es auch Abweichler: Im Gespräch mit klimaretter.info erklärt der Bundestagsabgeordnete Hans-Georg von der Marwitz (CDU), wie er das Gesetz stoppen möchte, warum viele seiner Parteikollegen derzeit zu den Befürwortern gehören, und was der rot-roten Koalition in Brandenburg noch bevorsteht.
Interview: Felix Werdermann
[mehr...]
Freitag, 24. Oktober 2014, 13:03 Uhr
"Das war ein Putsch gegen den Klimaschutz"
BildDas in der Nacht auf Freitag von den Staats- und Regierungschefs der EU beschlossene Klimapaket ist ein desaströses Signal an die Welt, meint der grüne Europaabgeordnete Claude Turmes. Den Beschluss hält der Luxemburger nicht nur für falsch, sondern auch für rechtswidrig. Das EU-Parlament könnte sogar gegen den Alleingang des Europäischen Rates klagen.
Interview: Susanne Götze [mehr...]
Donnerstag, 31. Oktober 2013, 08:30 Uhr
"EU sollte Vorreiterrolle aufgeben"
BildPolens Umweltminister dämpft die Erwartungen an die UN-Klimakonferenz in Warschau [mehr...]
Montag, 06. Januar 2014, 14:43 Uhr
"England braucht mehr Hochwasserschutz"
BildSüdengland und Wales erwarten weitere Stürme für die kommenden Tage [mehr...]
Freitag, 17. Oktober 2014, 08:03 Uhr
"Klimakrieger" gegen Kohlehafen
Bild30 Klimaaktivisten wollen am Freitag den weltgrößten Kohleverladehafen blockieren [mehr...]
Sonntag, 08. Juni 2014, 11:47 Uhr
"Linke Wähler werden Linke abwählen!"
BildDie Zustimmung der brandenburgischen Linkspartei zum neuen Braunkohletagebau Welzow-Süd II ist ein Vertrauensbruch – und der Anfang vom Ende der rot-roten Koalition in dem Bundesland, findet Falk Hermenau. Der Anti-Kohle-Aktivist koordinierte 2009 das Volksbegehren "Keine neuen Tagebaue". Gemeinsam mit anderen brandenburgischen Umweltschützern und Greenpeace-Aktivisten besetzte er Ende Mai die Bundeszentrale der Linken in Berlin.
Interview: Susanne Götze [mehr...]
Freitag, 05. Oktober 2012, 11:16 Uhr
"Preistreiber" Photovoltaik kostet 0,01 Cent
Interessierte Kreise machen Stimmung gegen die angeblichen "Preistreiber" erneuerbare Energien – die seien Schuld an den Strompreiserhöhungen und der schon wieder steigenden EEG-Umlage. Doch an deren absehbarer Erhöhung um 1,5 Cent ist die Photovoltaik nur mit ganzen 0,01 Cent beteiligt. Der wirkliche Preistreiber sind die Ausnahmen für stromintensive Firmen. 
Von Karin Deckenbach  [mehr...]
Mittwoch, 14. August 2013, 10:03 Uhr
"Regierung macht Energiewende kaputt"
FotoRobert Habeck, Energiewende-Minister in Schleswig-Holstein, erklärt im klimaretter.info-Interview, warum Schwarz-Gelb im Falle einer Wiederwahl das EEG "zusammenkartätschen" werde, warum er bei der Suche nach einem Castor-Zwischenlager nicht auf die Hilfe Bayerns baut und weshalb er ein Energiewendeministerium auf Bundesebene befürwortet.
Interview: Benjamin von Brackel [mehr...]
Montag, 29. April 2013, 13:27 Uhr
"Robina Wald" legt ab
FotoDie Umweltorganisation Robin Wood geht wieder auf Floßfahrt für das Klima und protestiert damit speziell gegen das Vattenfall-Kohlekraftwerk Hamburg-Moorburg [mehr...]
Donnerstag, 20. Juni 2013, 13:16 Uhr
"Stürmische" Umbrüche im Energiemarkt
FotoDer Ölkonzern BP stellt heute seinen alljährlichen Weltenergiebericht vor: 2012 war ein Jahr der Rekorde [mehr...]
Samstag, 26. Juli 2014, 11:14 Uhr
"Tour de Natur": Mit dem Fahrrad gegen Kohle
BildDas Rheinische Braunkohlerevier mit seinen Tagebauen und Kraftwerken gilt als die klimaschädlichste Region Europas. Deshalb führt die "Tour de Natur" in diesem Jahr vom Rheinland bis ins Ruhrgebiet. Am Samstag starten in Bonn etwa 100 Menschen aus ganz Deutschland zu einer 14-tägigen politischen Radtour. Was auf der Route nach Dortmund geplant ist und wie man noch mitmachen kann, erzählt Mitorganisatorin Susanne Timm.
Interview: Susanne Schwarz [mehr...]
Montag, 25. Oktober 2010, 15:47 Uhr
"Vattenfall plant eine Mogelpackung"
lausitz-jaenschwalde2Am Standort Jänschwalde in Brandenburg will der schwedische Konzern die CCS-Technik im Demonstrationskraftwerk erproben - und anders als ursprünglich angekündigt einen neuen Kraftwerks-Block bauen.
Von Johanna Treblin
[mehr...]
Sonntag, 14. November 2010, 19:52 Uhr
10 Jahre Rising Tide
coal-terminal-blockade-newcastle_conor_ashleighDie Organisation Rising Tide feiert ihr 10-jähriges Bestehen - direkte Aktionen für Klimaschutz seit dem Klimagipfel in Den Haag. Die Organisation ist inzwischen in drei Kontinenten präsent [mehr...]
Donnerstag, 15. Mai 2014, 09:08 Uhr
100.000 Unterschriften gegen Kohlehafen
BildVon wegen "Kulturwandel": Die Deutsche Bank finanziert in Australien den Bau eines riesigen Kohle-Terminals auf Kosten des Great Barrier Reef und des Klimas. Mit dem Bau würden Millionen Tonnen Schlamm in die sensiblen Korallen-Biotope des Weltnaturerbes entsorgt werden. Und der CO2-Ausstoß in Ländern wie China würde weiter steigen.
Aus Berlin Peter Jopke [mehr...]

Werbung

Meinungen: Kommentar

EU vertagt die Zukunft

BildMindestens 40 Prozent Treibhausgase will Europa bis 2030 einsparen. Das klingt gut, ist es aber nicht. Tatsächlich verfehlt die EU mit ihren Gipfelbeschlüssen zu den Klima- und Energiezielen ihre Verantwortung gegenüber dem globalen Klimaschutz – und bremst den überfälligen Umbau zur solaren Industriegesellschaft aus. Diese Kurzsichtigkeit werden wir alle in den nächsten Jahrzehnten auszubaden haben.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]

Meinungen: Standpunkte

Schwache Ziele heißt schwacher Klimavertrag

BildDie Staats- und Regierungschefs der EU entscheiden auf ihrem Gipfel in Brüssel nicht nur über ein neues europäisches Klimaziel. Vom Ausgang der Verhandlungen hängt in entscheidendem Maße auch die Zukunft des neuen Weltklimavertrages ab.
Ein Standpunkt von Juliette de Grandpré, Klimaexpertin beim WWF
[mehr...]

mehr...

Bild
Serie

Das kommt auf Deutschland zu

Klimawandel auch bei uns: Die Temperaturen steigen, im Winter fallen mehr Niederschläge, die Sommer werden trockener. Hitzewellen treten häufiger auf. Extremwetter nehmen zu und werden stärker. Die Auswirkungen für Pflanzen, Tiere und Menschen sind erheblich. Was uns erwartet und was jetzt geschehen muss. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Kohlefinanzierung: Keine Tricks!

Endlich will die Bundesregierung aus der Finanzierung von klimaschädlichen Kohlekraftwerken in aller Welt aussteigen. Oder doch nicht: Was Deutschland vor der UNO in New York verkündet hat, ist in Wahrheit nicht mal ein halber Ausstieg. Gegen den PR-Trick macht jetzt ein Protestbrief öffentlich Druck. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Eurocities 2014 in München
BildDie großen Städte Europas spielen bei einer nachhaltigen Entwicklung, der Reduktion von Treibhausgasen und der Steigerung der Energieeffizienz eine immer bedeutendere Rolle. Vom 5. bis 8. November widmet sich die Eurocities-Jahreskonferenz in München diesem Thema. Die bayerische Landeshauptstadt will nicht nur ein guter Gastgeber der Konferenz sein, sonden auch viele innovative und beispielhafte Lösungen vorstellen. [mehr...]

Stahlbranche: Dünne Replik

Zuletzt hatten wir uns vor der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes – zum wiederholten Male – mit der Anti-EEG-Kampagne der Stahllobby befassen müssen. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl fühlte sich danach bemüßigt, auf ihrem eigenen Blog eine „Replik“ zu veröffentlichen. Diese beginnt so: Nun lernen wir[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Degrowth 2014 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien

Werbung

Facebook-Empfehlungen

klimaretter.info auf Twitter

klimaretter.info Newsletter

klimaretter.info Newsfeed

Hier gehts zu einer Übersicht unserer Newsfeeds


Werbung


Ressorts

Energie

Bild
Deutscher Energieverbrauch sinkt deutlich

Schon 28 Prozent des Stromverbrauchs der Bundesrepublik werden von erneuerbaren Energien beigesteuert [mehr...]
Protest

Bild
Zehntausende gegen Erdölsuche

Die Bürger der Kanaren wollen selbst über Bohrungen vor ihren Küsten entscheiden. Madrid hatte die Ölsuche genehmigt [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Klimabank soll Emissionshandel retten

Preise und Mengen von Zertifikaten sollen zentral geregelt werden, meint das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung [mehr...]
Mobilität

Bild
Auch Toyota steigt bei Tesla aus

Nach Daimler will sich auch Toyota von seiner Beteiligung an dem kalifornischen E-Auto-Hersteller Tesla trennen [mehr...]
Forschung

Bild
Eher smarte Stadt als smarter Kühlschrank

Verbraucher wollen keine "intelligenten" Haushaltsgeräte, sondern eine "Smart City" mit effizienterer Energieversorgung [mehr...]
Umwelt

Bild
Vögel durch Maisäcker bedroht

Vogelbericht 2013 fordert: Energiewende mit Biodiversitätsschutz verbinden [mehr...]
Konsum

Bild
Schotten sparen sich Plastiktüten

Umgerechnet sechs Eurocent müssen Plastiktüten in schottischen Läden ab heute mindestens kosten [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
EU vertagt die Zukunft

Mindestens 40 Prozent Treibhausgase will Europa bis 2030 einsparen. Das klingt gut, ist es aber nicht. Tatsächlich verfehlt die EU mit ihren Gipfelbeschlüssen zu den Klima- und Energiezielen ihre Verantwortung gegenüber dem globalen Klimaschutz – und bremst den überfälligen Umbau zur solaren Industriegesellschaft aus. Diese Kurzsichtigkeit werden wir alle in den nächsten Jahrzehnten auszubaden haben.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]
Standpunkte

Bild
Europa laviert beim UN-Klimaziel

Atempause vor dem Endspurt zu den neuen UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung: Während die Verhandlungen auf Sparflamme laufen, arbeiten die Staaten an ihren Positionen. Die EU macht dabei keine gute Figur. Ausgerechnet das wichtige Klimaziel könnte der europäischen Verhandlungsstrategie zum Opfer fallen.
Ein Standpunkt von Sven Harmeling, Klimaexperte bei Care
[mehr...]
Rezension

Bild
Politisches Kochbuch macht Appetit

"Ist gutes Essen wirklich teuer?", fragt das Freiburger Öko-Institut in einer Studie. Die Antwort: nicht, wenn man es richtig angeht. Ein "politisches Kochbuch" liefern die Wissenschaftler zu ihrer Analyse gleich noch dazu – mit Unterstützung von Profi-Köchen.
Eine Rezension von Joachim Wille
[mehr...]
Kolumnen

hack-groesser
Nachhilfe für die Türsteher

Trouble mit den Flüchtlingen? Leute, was soll dann erst werden, wenn sich in wenigen Jahren die Millionen von Klimaflüchtlingen zu uns auf den Weg machen!?
Eine Kolumne von Hermann Josef Hack
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Schwere Jahrtausende, schauspielernde Physiker und der Energiewende-Masterplan

Kalenderwoche 42: Je nachdem, wie wir uns jetzt im 21. Jahrhundert verhalten, kann der Meeresspiegelanstieg über Jahrhunderte oder gar Jahrtausende weitergehen, meint Professor Hartmut Graßl, Physiker, Meteorologe und Mit-Herausgeber von klimaretter.info. In Deutschland jedenfalls spitze sich die Auseinandersetzung um die Energiewende gerade wieder zu.
[mehr...]