Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Windkraft mit eingebautem Speicher

In Gaildorf nahe Stuttgart sollen Windräder mit einem Pumpspeicher kombiniert werden - mit den Türmen als Wasserspeicher. Am Sonntag sprach sich die Bevölkerung in einem Bürgerentscheid für das Projekt aus.

Von Hanno Böck

Ein völlig neuartiges Konzept von Stromspeichern soll demnächst im schwäbischen Gaildorf entstehen. Vier geplante Windkraftanlagen sollen nicht nur Strom erzeugen, sondern gleichzeitig als Speicher dienen, wenn Überschuss im Stromnetz herrscht. Dann soll Wasser aus einem Unterbecken in die Türme gepumpt werden - dieses kann bei Stromflaute dann eine Turbine antreiben. Es ist dasselbe Prinzip wie ein Pumpspeicher, nur ohne Oberbecken, da hierfür die Türme der Windkraftanlagen dienen. Gestern sprach sich die Gaildorfer in einem Bürgerentscheid für den Naturstromspeicher Gaildorf aus.


In Baden-Württemberg sind sie noch ein seltener Anblick: Windkraftanlage bei Stuttgart. (Foto: raboe001, Wikimedia Commons)

Vier Windräder mit einer Gesamtkapazität von 18 Megawatt sollen den Strom der Anlage erzeugen. Im Fluss Kocher wird das Unterbecken aufgestaut. Die Türme bieten Platz für 160.000 Kubikmeter Wasser - 70 Megawattstunden können damit gespeichert werden. Mit Voith Hydro hat sich das Projekt einen in der Branche nicht unbekannten Partner gesucht. Die Heidenheimer Firma ist im Bereich der Wasserkraftwerke eine feste Größe.

Von der Politik wurde dem Projekt früh Unterstützung signalisiert. Alle Fraktionen im Gaildorfer Gemeinderat sprachen sich für die Umsetzung aus. Doch der Gemeinderat erntete damit nicht bei allen Bürgern ungeteilte Zustimmung. Eine Bürgerinitiative gründete sich, die die Windkraftanlagen lieber nicht vor der eigenen Haustüre haben möchte. Der Gemeinderat entschloss sich daher, die Bürgerbeteiligung bei der Planung ganz an den Anfang zu stellen. Ein Onlineportal der Gemeinde diente als Diskussionsplattform, am Sonntag durften die Gaildorfer in einem Bürgerentscheid darüber abstimmen, ob die Gemeinde Flächen für den Bau der Windkraftanlagen zur Verfügung stellt.


So stellt sich Ingenieur Alexander Schechner den Naturstromspeicher vor. (Bild: Naturstromspeicher Gaildorf)

Eine Mehrheit von 57 Prozent der gültigen Stimmen will den Naturstromspeicher realisiert sehen. Knapp wurde auch das Quorum erreicht: 25,2 Prozent der wahlberechtigten Bürger stimmten mit "Ja" - hätte keine der beiden Seiten das Quorum erreicht, hätte sich der Gemeinderat erneut mit dem Projekt befassen müssen. Später sollen die Bürger auch die Chance bekommen, sich finanziell am Projekt zu beteiligen. Die Gründung einer Genossenschaft ist geplant, die Beteiligung soll allerdings nur für Personen aus der unmittelbaren Umgebung möglich sein.


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Dies könnte Sie auch interessieren:

Montag, 19. März 2012, 19:09 Uhr
Schiphorst sagt ja zu Windpark
Bürgerentscheid in Schleswig-Holstein mit großer Beteiligung [mehr...]
Donnerstag, 10. Mai 2012, 12:25 Uhr
Windkraft kriegt Vorrang im Südwesten
Baden-Württemberg will den Rückstand beim Ausbau der Windenergie aufholen. Ein erster Schritt ist nun getan: Der Landtag hat das Planungsgesetz geändert. Künftig gibt es nur noch Vorranggebiete für Windräder, die Städte sollen mehr mitentscheiden.
Aus Stuttgart Fabian Welters [mehr...]
Dienstag, 01. April 2014, 11:03 Uhr
"Die Bundesregierung muss korrigieren"
BildWenn sie die Bundesrepublik nicht spalten will, muss die Regierung beim heutigen Bund-Länder-Treffen zur EEG-Novelle auf eine möglichst breite Verständigung setzen, fordert Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck. Einen Vermittlungsausschuss wollen eigentlich alle vermeiden. Aber es gibt Grenzen. Und wenn sie überschritten werden, müssen die Länder diese Karte ziehen.
Interview: Eva Mahnke [mehr...]
Mittwoch, 21. September 2011, 14:35 Uhr
"Pumpspeicherwerk Atdorf ist verzichtbar"
Norwegen als Ausweg: Prof. Olav Hohmeyer vom Sachverständigenrat für Umweltfragen setzt auf die Anbindung des deutschen Stromnetzes an die Speicherkapazitäten in Norwegen. Der Bau des umstrittenen Pumpspeicherkraftwerks Atdorf im Schwarzwald wäre dann gar nicht mehr nötig, meint der Energieexperte im klimaretter.info-Gespräch.
Aus Frankfurt/Main Joachim Wille [mehr...]
Dienstag, 02. August 2011, 12:46 Uhr
ABB erhält Auftrag für Offshore-Stromnetz
Der Netzbetreiber Tennet vergibt Auftrag im Umfang von einer Milliarde Dollar [mehr...]
Mittwoch, 06. Juni 2012, 09:34 Uhr
Bayern Spitze bei den EE-Jobs
Insgesamt arbeiten derzeit 372.000 Menschen in der Erneuerbaren-Branche [mehr...]
Donnerstag, 05. Dezember 2013, 08:06 Uhr
Bayern stoppt den Windkraft-Ausbau
BildDie bayerische Landesregierung will mit aller Macht dem Ausbau der Windenergie den Garaus machen. Sämtliche Wind-Projekte im Freistaat hat die Staatsregierung nun auf Eis gelegt, bis Bayern selbst die Abstände von Windrädern zu Siedlungen bestimmen und damit neue Anlagen verhindern kann. Manch bayerischer Politiker sieht dahinter schon den Versuch, der Atomkraft zur Renaissance zu verhelfen.
Aus Berlin Benjamin von Brackel, aus Nürnberg Heinz Wraneschitz [mehr...]
Mittwoch, 16. Mai 2012, 08:12 Uhr
Bayern: Windkraftpotenziale kartiert
Mit der Gebietskulisse Windkraft soll Kommunen ein Hilfsmittel zur Hand gegeben werden [mehr...]
Montag, 23. Dezember 2013, 08:08 Uhr
Die Sonne speichern und Förderung kassieren
BildAuch im kommenden Jahr können sich Solaranlagen-Besitzer die Anschaffung eines Stromspeichers fördern lassen [mehr...]
Dienstag, 10. Januar 2012, 10:57 Uhr
Doppelt so viel Grünstrom für BaWü
Mit Grün-Rot soll es in Baden-Württemberg beim Ausbau der erneuerbaren Energien deutlich schneller vorangehen. Bis zum Jahr 2020 möchte die Landesregierung den Anteil im Stromsektor auf 38 Prozent erhöhen. Das wäre doppelt so viel wie im Jahr 2010.
Aus Stuttgart Fabian Welters
[mehr...]
Montag, 26. März 2012, 16:29 Uhr
Dänemark will 2050 erneuerbar sein
In zehn Jahren sollen 35 Prozent der Gesamtenergie und die Hälfte des Stroms aus Erneuerbaren stammen [mehr...]
Samstag, 12. Mai 2012, 08:10 Uhr
Ein Baron kämpft gegen Windmühlenflügel
Der Dirigent und Umweltschützer Enoch zu Guttenberg will keine Windkraftwerke in Naturparks und macht Front gegen den von ihm mitbegründeten BUND.
Aus München Georg Etscheit [mehr...]
Montag, 17. Juni 2013, 18:19 Uhr
EnBW will sich mit Macht erneuern
Der drittgrößte deutsche Energiekonzern will Milliarden investieren, um den Windkraft-Anteil bis 2020 zu verdreifachen [mehr...]
Montag, 03. Februar 2014, 08:35 Uhr
Erneuerbares Kraftwerk hinterm Deich
BildIn Schleswig-Holstein hat das erste virtuelle Großkraftwerk den Testbetrieb aufgenommen [mehr...]
Donnerstag, 07. Februar 2013, 09:45 Uhr
Europäischer Windverband sieht Boom
Europas größter Windkraftkongress EWEA 2013 tagte diese Woche in Wien. Trotz des weiteren Auftriebs für Öl und Gas in Nordamerika sowie Australien sieht der Verband für die Windkraft eine zentrale Rolle bei den anstehenden Verschiebungen im weltweiten Energiemix. Die Potenziale sind vor allem in Osteuropa und der Türkei enorm, allerdings hapert es oft noch an den rechtlichen Rahmenbedingungen.
Von Silvana Steiniger  [mehr...]

Werbung

Meinungen: Kommentar

Woidkes Irrweg

BildBrandenburg macht Nägel mit Köpfen in Sachen Welzow-Süd II. Ein Vertrag mit Vattenfall soll den geplanten Tagebau beschleunigen und den Widerstand aushebeln. Diese Vorwegnahme demokratischer Entscheidungsprozesse hat Muster und erinnert an DDR-Zeiten. Warum aber steckt die Landesregierung so viel Energie in die Protektion der Braunkohle und nicht in zukunftsfähige Alternativen?
Ein Kommentar von Benjamin von Brackel
[mehr...]

Meinungen: Standpunkte

Der Verlust der Stille

BildMit Windrädern, Solarparks und Biogasanlagen verschwindet die friedliche Gegenwelt zu unseren technisch organisierten urbanen Lebensräumen. Was bleibt, ist ein baulich-technischer Einheitsbrei. Ästhetische Freude an der Natur ist nur dort möglich, wo die Landschaft nicht gravierend von technischen Strukturen dominiert wird. Teil 5 der klimaretter.info-Debatte zur Ästhetik der Energiewende.
Ein Standpunkt von Werner Nohl, Landschaftsarchitekt aus München
[mehr...]

mehr...

Bild
Serie

Leben mit der Katastrophe

Erdbeben, Tsunami, Atomunfall: Vor drei Jahren gingen die Nachrichten von der Katastrophe in Fukushima um die Welt. Der dreifache Super-GAU in Japan brachte das Aus für die deutschen AKW. Doch jetzt will Japan seine Reaktoren wieder hochfahren. Und die Nöte der Betroffenen scheinen auch bei uns vergessen. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Die Energiewende nicht abwürgen!

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist mit seinen Plänen zur EEG‑Reform dabei, den Ausbau der erneuerbaren Energien zu kappen. Das würde Kohlestrom noch attraktiver machen und die Debatte über Atomkraftwerke wieder anfachen. Dagegen formiert sich Widerstand, bei dem jede Unterschrift zählt. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Wie Crowdfunding die Energiewende voranbringt
LC Bioenergie 3 600"Vielleicht haben wir zu spät auf erneuerbare Energien gesetzt", gab RWE-Chef Peter Terium kürzlich zu. Während Politik und Großkonzerne die Energiewende viel zu zögerlich angehen, werden immer mehr Bürger selbst aktiv. Für Menschen, denen eine Energiegenossenschaft zu aufwendig ist, gibt es jetzt ganz neue Wege, die eine Teilhabe einfacher als je zuvor machen. [mehr...]

RWE: Den Bürger mimen

Heute geht es um Bürgerenergie. In Deutschland waren Ende 2012 insgesamt 47 Prozent der installierten Ökostromleistung in Deutschland nach der Eigentümerstruktur Bürger-Energieanlagen – installiert von Privatleuten oder Genossenschaften. Das geht zumindest aus einer Studie hervor, die auf der Internetseite die-buergerenergiewende.de zu[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Atomkatastrophe Fukushima - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategie - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Noch mehr Stillbeschäftigung
Bonn April 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien

Werbung

Facebook-Empfehlungen

klimaretter.info auf Twitter

klimaretter.info Newsletter

klimaretter.info Newsfeed

Hier gehts zu einer Übersicht unserer Newsfeeds


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Gabriel will chinesische Türen öffnen

Der Bundeswirtschaftsminister eröffnet ein deutsch-chinesisches "Wirtschaftsforum zur Energieeffizienz" [mehr...]
Energie

Bild
RWE finanziert britischen Solarpark

Auf stillgelegtem Militärflughafen entsteht eine der größten Freiland-Anlagen in Großbritannien [mehr...]
Protest

Bild
Borschemich soll wieder wachsen

Ein Widerstandsfest will Gemüse in dem todgeweihten Dorf im Rheinischen Braunkohlerevier anbauen [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Apple fast vollständig erneuerbar

Die Rechenzentren des IT-Konzerns werden vollständig, die Produktionsanlagen zu 94 Prozent mit Ökostrom versorgt [mehr...]
Mobilität

Bild
Österreich will Mobilitätswende in Europa

Europäische Verkehrs-, Umwelt- und Gesundheitsminister treffen sich unter dem Dach der UN in Paris [mehr...]
Forschung

Bild
Klimafreundlichere Kamele

Kamele stoßen beim Wiederkäuen weniger Methan aus als gedacht, ergibt eine schweizerische Studie [mehr...]
Umwelt

Bild
Neue Auflagen für Kohlekraftwerk Eemshaven

Das höchste Verwaltungsgericht der Niederlande entzieht dem RWE-Kraftwerk teilweise die naturschutzrechtliche Genehmigung [mehr...]
Ernährung

Bild
Agrarindustrie noch klimaschädlicher

Ein internationales Forscherteam weist nach, dass die Intensivierung der Landnutzung zu einer Erwärmung der Erdoberfläche führt [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Woidkes Irrweg

Brandenburg macht Nägel mit Köpfen in Sachen Welzow-Süd II. Ein Vertrag mit Vattenfall soll den geplanten Tagebau beschleunigen und den Widerstand aushebeln. Diese Vorwegnahme demokratischer Entscheidungsprozesse hat Muster und erinnert an DDR-Zeiten. Warum aber steckt die Landesregierung so viel Energie in die Protektion der Braunkohle und nicht in zukunftsfähige Alternativen?
Ein Kommentar von Benjamin von Brackel
[mehr...]
Standpunkte

Bild
Energiewende: Abbruch statt Durchbruch

Die Energiewende ist auf die schiefe Bahn geraten – doch die Regierung verpasst den erneuerbaren Energien nur einen noch festeren Deckel. Die Lage ist ernst: Mit Geld und Kontakten hat die alte Lobby ihren Einfluss zurückgewonnen. Nicht nur Politiker und Medien spielen mit, auch viele Umweltverbände haben sich zu lange einlullen lassen.
Ein Standpunkt von Marco Bülow, SPD-Bundestagsabgeordneter
[mehr...]
Rezension

Bild
"Bitte bekommt keine Kinder"

Ein Fotojournalist aus dem Wendland ist nach Fukushima gereist. Herausgekommen sind 17.000 Bilder und 44 Reportagen, aus denen er ein eindrucksvolles Buch gemacht hat. Es zeigt, was in den meisten Fällen ausgeblendet wird: das Elend nach der Katastrophe. Teil 7 unserer Serie zum dritten Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima
Eine Rezension von Lea Meister
[mehr...]
Kolumnen

Bild
Raus die Knete, gönnt euch was!

Es gibt einen neuen Megatrend: Konsumverzicht. Nun, da ihn auch der Spiegel aufs Titelblatt gehoben hat, reden endlich alle darüber. Doch eigentlich ist der Trend damit schon wieder vorbei. Demnächst kann man Verzichts-Ratgeber kaufen und für teures Geld Verzichts-Kurse buchen – und der Gegentrend steht auch schon vor der Tür. 
Eine Kolumne von Georg Etscheit
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Irritierender IPCC-Bericht, japanische Ökoenergieskepsis und eine Umfrage

Kalenderwoche 16: Nach dem neuen Sachstandsbericht des Weltklimarats warnt Matthias Willenbacher, Gründer des Projektentwicklers juwi und Mitherausgeber von klimaretter.info, allzu viel Hoffnung auf Atomkraft und CCS zu setzen. Stattdessen sollte Deutschland entschlossen den Ausbau der Erneuerbaren vorantreiben und die EEG-Reform nachbessern – auch um Ländern wie Japan ein Vorbild zu sein. [mehr...]