Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Augen auf!

Es ist wieder so weit: Auch 2013 wird der Public Eye Award an die fiesesten Unternehmen des Jahres vergeben. Damit soll der Druck der Zivilgesellschaft auf Unternehmen erhöht werden, die durch unlautere Mittel besonders negativ auffallen. Nominiert sind sieben Konzerne: Alstom (Frankreich), Coal India (Indien), G4S (Großbritannien), Goldman Sachs (USA), Lonmin (Südafrika), Repower (Schweiz) und Shell (Niederlande). Die Abstimmung läuft online bis zum 23. Januar. Die Verleihung des Public Eye Award findet am 24. Januar auf einer internationalen Pressekonferenz in Davos zeitgleich zum World Economic Forum (WEF) statt.

Welches Unternehmen ist ihr "liebstes" und soll in die "Hall of Shame" einziehen?

Alstom: Energie- und Verkehrskonzern, der für Aufträge weltweit Politiker besticht und so wirtschaftliche Entwicklung verhindert.

Lonmin: Der südafrikanische Bergbauriese instrumentalisierte Polizei und Armee, um einen Streik zu brechen. Resultat: 44 Tote.

Shell: will in der höchst empfindlichen Arktis nach fossilen Brennstoffen suchen – die Risiken sind enorm.

G4S: ist weltgrößter privater Sicherheits-Dienstleister, in zahlreiche Menschenrechtsverletzungen verwickelt.

Goldman Sachs: hat – gegen horrende Gebühren – Griechenlands Staatsschulden versteckt und das Land so in den Ruin getrieben.

Repower: Die Bevölkerung Kalabriens will kein Mega-Kohlekraftwerk vor der Haustür. Die Schweizer Repower AG baut's trotzdem.

Coal India: Der weltgrößte Kohleförderer vertreibt die Landbevölkerung aus ihrer Heimat. Allein 2010 starben in den Minen 205 Arbeiter.

Zur Abstimmung gehts hier lang:  www.publiceye.ch

"Gewinner" der vergangenen Jahre waren Neste Oil, Roche, Areva, Novartis, Walt Disney, Wal Mart und andere.


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Donnerstag, 24. Januar 2013, 15:03 Uhr
Schmäh für Goldman Sachs und Shell
"Public Eye Award" brandmarkt Investmentbank und Ölkonzern als "besonders krasse Fälle von Profitgier und Umweltsünden" [mehr...]
Freitag, 28. Januar 2011, 16:59 Uhr
Schmähpreis für Agrosprit
Public Eye Award für Neste Oil: menschen- und umweltverachtende Geschäftspraktik "ausgezeichnet" [mehr...]
Dienstag, 11. Januar 2011, 17:56 Uhr
Ölpest hätte verhindert werden können
US-Expertenkommission hat nach sechsmonatiger Arbeit ihren Abschlussbericht zum Unglück der BP-Bohrinsel Deepwater Horizon vorgelegt. Für die Katastrophe wurde BP nun für den Public Eye Award nominiert.
Von Johanna Treblin
[mehr...]
Montag, 27. August 2012, 09:45 Uhr
Arktis: Greenpeace lässt nicht locker
Aktivisten ketten sich erneut im Eismeer an [mehr...]
Dienstag, 10. Dezember 2013, 10:33 Uhr
Arktis: Putin mobilisiert die Streitkräfte
Russland setzt Truppen wegen Kanada in Bewegung: Dessen Außenminister John Baird hat bei der UNO einen Antrag auf neue Gebietsansprüche in der Arktis eingereicht. Die will Russland aber längst besitzen.
Von Nick Reimer [mehr...]
Montag, 17. September 2012, 14:50 Uhr
Arktis: Shell bohrt frühstens nächstes Jahr
Pannenserie zwingt Öl-Konzern zu Verschiebung [mehr...]
Montag, 01. November 2010, 14:31 Uhr
Autofahrer tanken Urwald
Regenwald-Zerstörung über die Tankstelle: Für die Herstellung von Agrodiesel werden in Indonesien und Argentinien Urwälder gerodet [mehr...]
Freitag, 04. Januar 2013, 15:12 Uhr
Bohrinsel Kulluk ist beschädigt
Rund 600 Menschen versuchen, die vor Alaska havarierte Bohrinsel des Ölkonzerns Shell in Sicherheit zu bringen [mehr...]
Montag, 01. Juli 2013, 11:21 Uhr
Der Strompreis muss nicht steigen
FotoDie Strompreise könnten im kommenden Jahr sinken, wenn die großen Energieerzeuger Kostensenkungen an die Verbraucher weitergeben würden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Öko-Instituts. Tatsächlich werde die EEG-Umlage aber wohl von derzeit 5,28 Cent auf 6,1 Cent pro Kilowattstunde steigen. Grund ist paradoxerweise der sinkende Strompreis an der Börse.
Aus Berlin Susanne Ehlerding [mehr...]
Donnerstag, 23. Februar 2012, 14:30 Uhr
Die Arktis ist kein Ölgemälde
Greenpeace-Aktivisten protestierten gegen Öl-Bohrungen von Shell [mehr...]
Samstag, 20. April 2013, 08:12 Uhr
Die Arktis lieben – nicht verölen
FotoFür den heutigen Samstag ruft Greenpeace zum bundesweiten Protesttag für den Schutz der Arktis und gegen ihre industrielle Nutzung auf   [mehr...]
Freitag, 27. Januar 2012, 17:59 Uhr
Die Schlimmsten: Barclays und Vale
Schmähpreis Public Eye Award am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos verliehen [mehr...]
Mittwoch, 10. November 2010, 13:35 Uhr
Eisbären steigen Repower aufs Dach
Schweizer Energieversorger schmückt sich "zu Hause" mit Öko-Image, baut aber in Brunsbüttel Kohlekraftwerk [mehr...]
Montag, 09. Januar 2012, 07:53 Uhr
Gesucht: Der größte Schurke 2011
Umweltschützer vergeben wieder den Public Eye Award. Abstimmung bis Ende Januar [mehr...]
Freitag, 24. August 2012, 14:16 Uhr
Greenpeace besetzt Gazprom-Plattform
Protest gegen Ölbohrungen in der Arktis. Auch Greenpeace-Chef Kumi Naidoo beteiligt [mehr...]

Werbung

Bild
In eigener Sache

Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung! Zurzeit finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung von der Klimakonferenz in Lima ermöglicht. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Gesetz bedroht Bürgerenergie

Die Bundesregierung will Kleinanleger besser schützen. Ihr Gesetzentwurf geht aber nach hinten los: Energie­genossen­schaften und soziale Projekte werden massiv behindert, weil nur große Finanziers die hohen Auflagen erfüllen können. Wenn das Gesetz so durchkommt, wird die "Energiewende von unten" wohl endgültig abgewürgt. Eine Petition hält dagegen. [mehr...]

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Das "Wattpapier" – neuartige grüne Geldanlage
BildDer Ruf grüner Geldanlagen hat zuletzt, was Transparenz und Sicherheit betrifft, gelitten. Auch die Bundesregierung sorgt mit Gesetzes­­änderungen dafür, dass Bürgerprojekte und Energie­genossenschaften es künftig schwerer haben. Eine grüne Alternative bietet jetzt die Handelsplattform GreenXmoney. [mehr...]

SPD: Den Parteichef verprügeln

Die SPD hat heute in ihrem Stammland Nordrhein-Westfalen eine „Erklärung der SPD-Landtagsfraktion zum ‚Eckpunktepapier Strommarkt‘“ veröffentlicht. „Einstimmig“, wie es aus Fraktionskreisen heißt. Darin lesen wir: Hää?? Die SPD-Landtagsfraktion fordert die SPD-geführte Landesregierung auf, sich bei einer Bundesregierung mit SPD-Beteiligung „weiterhin“[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Klimawandel vor der Tür - Deutschland passt sich an
Degrowth 2014
 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Umweltbewusst bauen – auch im Garten möglich
BildDas gestiegene Umweltbewusstsein der Bevölkerung führt nicht nur zu Veränderungen beim Konsumverhalten, sondern auch dazu, dass Entscheidungen für intelligente Baumaßnahmen getroffen werden. Umweltfreundliches und nachhaltiges Bauen macht dabei am Haus nicht halt, sondern ist auch im Garten möglich. [mehr...]

Klimakonferenz-Specials

Was Lima wert ist - Meinungen und Analysen
Lima Dezember 2014 - COP 20 in Peru
Lima-Countdown - Die Welt vor Lima
New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Regierung will mehr Erdkabel testen

Das Bundeskabinett beschließt, Pilotprojekte zur Nutzung von Stromkabeln unter der Erde auszuweiten [mehr...]
Energie

Bild
Deutsche wollen keine neue Kohle

Umfrage von Umweltverbänden sieht Mehrheit gegen neue Tagebaue. Prozess um Tagebaupläne für Nochten II in Sachsen wird vertagt [mehr...]
Protest

Bild
Shell bringt Bohrinsel in die Arktis

Greenpeace-Aktivisten folgen dem Schlepper mit der Plattform auf einem Schiff der Umweltorganisation [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Deutschland mit neuem Exportrekord

Statistisches Bundesamt meldet 217 Milliarden Euro Exportüberschuss. EU fordert mehr Investitionen [mehr...]
Mobilität

Bild
Siemens geht elektrisch in die Luft

Der Technologiekonzern entwickelt eine neue Antriebstechnologie, mit der einmal Regionalflugzeuge fliegen sollen [mehr...]
Forschung

Bild
Mehr Schnee in der Antarktis

Studie: Jedes Grad regionaler Erwärmung könnte den Schneefall auf dem Eiskontinent um etwa fünf Prozent erhöhen [mehr...]
Umwelt

Bild
Bonn: Mehr Wald soll wachsen

Die Konferenz "Bonn Challenge" vereinbart weitere Initiativen zum weltweiten Wiederaufbau von Wäldern [mehr...]
Konsum

Bild
EU rodet mit am Regenwald

Vor allem die Nachfrage nach Soja, Palmöl, Rindfleisch und Leder führt zur Entwaldung [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
US-Fracking: Tod in kleinen Schritten

Eine Zeitlang sorgte der Fracking-Boom in den USA für Enthusiasmus. Doch nun zieht Ernüchterung ein. Die Technik ist teuer, der Widerstand in der Öffentlichkeit wächst und die Regierung beschließt erste Einschränkungen. Die deutsche Politik täte gut daran, für ihr eigenes Fracking-Gesetz die Entwicklung in den USA genau zu verfolgen.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Sanieren ist gut, wenn gut gemacht"

Nach dem Nein aus Bayern wird es auf absehbare Zeit keine steuerliche Förderung der energetischen Sanierung geben. Ob Steuer­entlastungen oder KfW-Zuschüsse besser sind – so oder so kommt es vor allem darauf an, dass die Sanierung mehr als das Verbauen von Dämmstoffen ist.
Ein Standpunkt von Tillman Prinz, Bundesarchitektenkammer
[mehr...]
Rezension

Bild
Tonnenschwere Fehlschlüsse

Friedrich Schmidt-Bleek, der Entwickler der MIPS-Methode, mit der Materialströme bilanziert werden können, hat ein Buch über die Energiewende vorgelegt. "Grüne Lügen" heißt es – und der Titel ist tatsächlich Programm.
Eine Rezension von Rainer Grießhammer
[mehr...]
Kolumnen

Foto
Waldbauernbub und Weltenretter

Bei Hartmut Graßl verbinden sich herausragende wissenschaftliche Leistungen mit der Fähigkeit zur eindrücklichen Vermittlung. Dass der Klimaforscher außerdem stets über den Tellerrand und auf die Praxis schaut, ist ein großes Glück. Eine Würdigung zum 75. Geburtstag.
Eine Kolumne von Hermann Ott
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Fukushima, RWE-Blues und das ferne Lob der Energiewende

Kalenderwoche 11: Der Erfolg der Energiewende in Deutschland hängt nicht von ein oder zwei Stromtrassen ab, sagt Claudia Kemfert, Professorin am Deutschen Institut für Wirtschafts­forschung DIW und Mit-Herausgeberin von klimaretter.info. Entscheidend sei die politische Verlässlichkeit der Rahmenbedingungen für ein konsequent dezentrales, intelligentes und flexibles Energiesystem. [mehr...]